Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Airbus zurrt Milliardendeal mit Amedeo bei "Singapore Airshow" fest


Singapore Airshow  

Airbus zurrt Milliardendeal fest

12.02.2014, 11:20 Uhr | AFP, dpa

Die Flugzeugbauer Airbus hat sich bei der Luftfahrtmesse Singapore Airshow neue Aufträge in Milliardenhöhe geangelt. Der europäische Airbus-Konzern unterzeichnete einen Liefervertrag mit der Leasing-Firma Amedeo über 20 Großflugzeuge des Typs A380. Das Geschäft hat ein Volumen von 8,3 Milliarden Dollar (6,1 Milliarden Euro). Die Flugzeuge sollen von 2016 bis 2020 an Amedeo geliefert werden. Auch Konkurrent Boeing hat einen Auftrag für 15 Mittelstrecken-Jets in Aussicht.

Airbus teilte mit, seit der Markteinführung 2007 seien inzwischen weltweit 120 Superjumobs im Einsatz.

Boeing kann auf einen Auftrag der Fluggesellschaft Nok Air hoffen. Die Thailänder wollen acht herkömmliche Boeing 737 und sieben Exemplare der modernisierten Version 737-MAX bestellen, teilten beide Unternehmen mit. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 1,5 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro). Nok-Air-Vorstandschef Patee Sarasin erklärte, die 737-Maschinen seien "das Rückgrat unserer Flotte". Dies werde auch in Zukunft so bleiben.

Die beiden Rivalen kämpfen in Singapur um neue Kunden auf dem Wachstumsmarkt Asien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal