Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Facebook kauft WhatsApp: So fädelte Mark Zuckerberg die Übernahme ein


Milliarden und Erdbeeren  

Wie Zuckerberg den WhatsApp-Deal einfädelte

20.02.2014, 17:50 Uhr | dpa

Die WhatsApp-Gründer holten sich bei Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nicht nur 19 Milliarden Dollar, sondern auch die Erdbeeren seiner Ehefrau Priscilla Chan. Die beiden Mitgründer Jan Koum und Brian Acton hätten den Facebook-Chef am Valentinstag zu Hause überrascht, um den Deal zu besiegeln, berichtete die "New York Times". Sie hätten das Paar vom Abendessen abgehalten und bei den Verhandlungen auch "einen Teller mit Schokolade überzogenen Erdbeeren gegessen, die eigentlich für Frau Chan gedacht waren".

Eine kurze und eine lange Version

Wenn man Zuckerberg glauben darf, brachte er die Milliarden-Übernahme in nicht einmal elf Tagen zum Abschluss. Erst vorletztes Wochenende habe er WhatsApp-Mitgründer Jan Koum vorgeschlagen, "dass wir uns zusammentun", verriet Zuckerberg. "Ich kenne Jan schon eine ganze Zeit." Die zwei seien sich schnell handelseinig geworden. Das ist die Kurzform.

Die Langform erzählte die "New York Times" unter Berufung auf eingeweihte Personen. Demnach redeten die beiden Seiten schon seit zwei Jahren auf Initiative von Zuckerberg miteinander. Bei Spaziergängen in den Hügeln des Silicon Valley und gemeinsamen Abendessen hätten sie über Kommunikationsdienste gesprochen und Visionen ausgetauscht. Schließlich habe Zuckerberg dann ein konkretes Angebot unterbreitet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal