Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Bundesbank-Chef Weidmann warnt: EZB darf nicht Bad Bank des Euroraums werden

Bundesbank-Chef warnt  

Weidmann: EZB darf nicht Bad Bank des Euroraums werden

06.06.2014, 16:58 Uhr | rtr

Bundesbank-Chef Weidmann warnt: EZB darf nicht Bad Bank des Euroraums werden. Bundesbank-Chef Jens Weidmann fordert Zurückhaltung vor weiteren Maßnahmen der EZB (Quelle: imago / Reiner Zensen)

Bundesbank-Chef Jens Weidmann fordert Zurückhaltung vor weiteren Maßnahmen der EZB (Quelle: imago / Reiner Zensen)

Nach dem umfangreichen Maßnahmenpaket der EZB im Kampf gegen eine Deflation fordert Bundesbankpräsident Jens Weidmann Zurückhaltung vor weiteren Schritten. "Der EZB-Rat hat mit sehr umfassenden Maßnahmen gehandelt. Jetzt müssen wir erst mal abwarten, wie das Beschlossene wirkt", sagte das deutsche EZB-Ratsmitglied der "Bild"-Zeitung laut Vorabbericht vom Freitag.

"Es ist doch abwegig, jetzt gleich die nächste Runde einzuläuten", fügte er hinzu. Die EZB dürfe nicht zur Bad Bank des Euroraums werden. "Und meine Position zu Staatsanleihekäufen hat sich nicht geändert", sagte der Bundesbankchef.

EZB-Chef Mario Draghi hatte nach der EZB-Zinssitzung am Donnerstag betont, die EZB sei mit dem beschlossenen Maßnahmenpaket "noch nicht am Ende". Als weitert Maßnahme zur Abwehr einer Deflation wird in der EZB ein Wertpapierankaufprogramm erwogen. Es wird aber nach den Worten von EZB-Vizechef Vitor Constancio wohl nur dann eingesetzt, wenn die Euro-Zone wirtschaftlich ins Trudeln zu geraten drohe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal