Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Sponsoren-Rückzug bei Manchester United - Adidas statt Nike?

Ausrüster-Vertrag  

Nike-Rückzug bei ManU könnte Weg für Adidas frei machen

08.07.2014, 13:31 Uhr | rtr, dpa-AFX, t-online.de

Deutschlands größter Sportartikel-Hersteller Adidas kann einem Insider zufolge auf einen Sponsorenvertrag bei dem traditionsreichen Fußball-Klub Manchester United hoffen. Der amerikanische Adidas-Rivale Nike werde seinen Ausrüster-Kontrakt mit dem zwanzigfachen englischen Meister aus Kostengründen nicht erneuern, sagte ein mit den Verhandlungen Vertrauter. Adidas-Aktien zeigten sich am Dienstag in allgemein schwächerem Umfeld nachgebend.

Nike stellt dem Verein seit 2002 die roten Trikots, die Vereinbarung läuft kommendes Jahr aus. Adidas und Manchester United wollten sich dazu nicht äußern.

ManU strich aus dem Vertrag in der Saison 2012/2013 inklusive der Merchandising-Erlöse, also des Verkaufs von Trikots an Fans, rund 38 Millionen Pfund (umgerechnet 48 Millionen Euro) ein. Medienberichten zufolge will der Verein, der die vergangene Saison auf dem siebten Tabellenplatz der Premier League beendete, mit einem neuen Vertrag auf 60 Millionen Pfund (76 Millionen Euro) pro Spielzeit kommen.

Neuer ManU-Trainer wird der Niederländer Louis van Gaal, der derzeit noch die niederländische Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien betreut, wo sie am Mittwochabend im Halbfinale gegen Argentinien um den Finaleinzug kämpft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal