Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

China: Fabrik belieferte McDonald's, Pizza Hut & KFC mit Gammelfleisch


Skandal in China  

Fabrik belieferte Fastfood-Ketten mit Gammelfleisch

21.07.2014, 13:16 Uhr | AFP

China: Fabrik belieferte McDonald's, Pizza Hut & KFC mit Gammelfleisch. Die Firma Husi Food verkaufte wohl an McDonald's, Pizza Hut und KFC abgelaufenes Fleisch (Quelle: Reuters)

Die Firma Husi Food verkaufte wohl an McDonald's, Pizza Hut und KFC abgelaufenes Fleisch (Quelle: Reuters)

Alle Jahre wieder kommt ein Gammelfleischskandal: Wegen der Verarbeitung von Fleisch mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum ist diesmal in Shanghai eine Fabrik des US-Fleischlieferanten OSI Group geschlossen worden. Die Produkte seien an Restaurantketten wie McDonald's und KFC ausgeliefert worden, teilten die Behörden mit. Laut der Zeitung "Shanghai Daily" waren auch die Kaffeehauskette Starbucks sowie die Fastfood-Ketten Burger King und Subway betroffen.

Dem Fernsehsender Shanghai Television zufolge mischten Beschäftigte der Fabrik Fleisch mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum mit frischer Ware und führten so Qualitätskontrolleure von McDonald's gezielt in die Irre. Die Lebensmittelaufsicht von Shanghai schloss nach eigenen Angaben die Fabrik Husi Food und stellte Waren sicher, die mutmaßlich altes Fleisch enthielten. Die Polizei nahm demnach Ermittlungen auf.

Verwendung umgehend gestoppt

McDonald's erklärte, das habe die Verwendung der umstrittenen Produkte "umgehend" gestoppt. Auch die Systemgastronomiekette Yum, zu der die Marken Kentucky Fried Chicken (KFC) und Pizza Hut gehören, teilte mit das Fleisch nicht mehr zu verwenden.

China wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Lebensmittelskandalen erschüttert. 2008 war die Industriechemikalie Melamin unerlaubt in Babymilchpulver gemischt worden, wodurch 300.000 Babys erkrankten und mindestens sechs starben.

Anfang 2014 kündigte der US-Einzelhandelsriese Walmart schärfere Kontrollen seiner Zulieferer in China an, nachdem er beliebte Snacks aus Eselfleisch zurückrufen musste, die sich als Fuchsfleisch erwiesen. Im vergangenen Jahr wurde zudem Ratten- und Fuchsfleisch als Rinder- und Hammelfleisch verkauft. Die Razzien zogen sich über drei Monate hin, mehrere hundert Menschen wurden festgenommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal