Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Opel fährt Produktion in Russland zurück und baut Personal ab


Autobauer  

Opel fährt Produktion in Russland zurück

16.09.2014, 11:46 Uhr | rtr

Als Reaktion auf die Krise in Russland drosselt die europäische General-Motors-Tochter Opel ihre Produktion in dem Land und baut Personal ab. Das Werk in Sankt Petersburg werde auf einen Einschichtbetrieb zurückgefahren, den Mitarbeitern würden Abfindungsangebote gemacht, teilte Opel in Rüsselsheim mit.

"Im vergangenen Jahr war Russland unser drittgrößter Markt nach Großbritannien und Deutschland - aktuell steckt dieser Markt in ernsten Turbulenzen", sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann.

Neue Managerin abbestellt

Zugleich stellt Opel eine Managerin ab, die das Russlandgeschäft künftig führen soll. Susanna Webber, bisher für Einkauf und Logistik der Opel Group zuständig, soll unter anderem dafür sorgen, dass das Werk in Sankt Petersburg mehr Teile von lokalen Zulieferern bezieht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal