Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Anlagetipps von Börsenguru Faber: Keine Aktien zu haben, ist riskant


Börsen-Guru Faber  

Keine Aktien zu haben, ist riskant

27.09.2014, 16:15 Uhr | t-online.de

Anlagetipps von Börsenguru Faber: Keine Aktien zu haben, ist riskant. Börsen-Guru Marc Faber: "Heutzutage ist es eher ein Risiko, keine Aktien zu halten." (Quelle: dpa)

Börsen-Guru Marc Faber: "Heutzutage ist es eher ein Risiko, keine Aktien zu halten." (Quelle: dpa)

Die Deutschen sind traditionell Aktien-Allergiker: Nur knapp neun Millionen Bürger über 14 Jahren besitzen Aktien oder Aktienfonds, eine Quote von knapp 14 Prozent. Sie können in der Regel mit der Entwicklung ihrer Geldanlage zufrieden sein, während die große Mehrheit über die historisch niedrigen Zinsen jammert oder gar nicht spart. Auf Aktien zu verzichten, ist jedoch eher ein Risiko, als welche zu kaufen. Das hat der Schweizer Börsen-Guru Marc Faber in einem Interview hervorgehoben.

Der "Wirtschaftswoche" sagte er: "Große Gewinne sind nicht drin, es geht darum, das Geld zu erhalten." Faber riet, etwa gleichgewichtet in Gold, Immobilien, Aktien und Unternehmensanleihen zu investieren. Auf Aktien dürfe dabei keinesfalls verzichtet werden. "Heutzutage ist es eher ein Risiko, keine Aktien zu halten", sagte er. Papiergeld sieht Faber kritisch, weil es an Wert verliert.

So investiert ein Börsen-Guru

Der in Thailand lebende Schweizer verwaltet 300 Millionen Dollar an Kundengeldern. Das habe er in Schweizer Blue Chips wie Novartis, Roche, Nestlé oder die UBS investiert, sagte er der "Wirtschaftswoche". Auch Unternehmen aus den Sektoren Energie, Telekom und Versorger habe er im Depot, beispielsweise GDF Suez, Total, E.ON und RWE.

Auf die Tech-Unternehmen im kalifornischen Silicon Valley gibt Faber dagegen nicht viel. Sie müssten noch viel Cash verbrennen, um zu überleben. "Das kann auf Dauer nicht gut gehen." Deshalb empfehle er auch nach wie vor Gold als Anlage: "Langfristig ist Gold einfach die beste Versicherung gegen das unverantwortliche Verhalten der Zentralbanken."

Ob Gold inzwischen wieder zu Kaufkursen zu haben ist, müssen Anleger selbst entscheiden. In den vergangenen drei Monaten zumindest ging es für das Edelmetall stets nach unten. Nur wer sein Gold vor 2010 gekauft hat, ist derzeit noch im Plus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal