Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Adidas, BMW, Nike: Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen


Marken-Studie  

Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen

10.10.2014, 07:59 Uhr | t-online.de

Adidas, BMW, Nike: Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen. Auf diese Marken stehen die Deutschen besonders (Quelle: imago/Reiner Zensen//Michael Westermann/blickwinkel, Reuters)

Auf diese Marken stehen die Deutschen besonders (Quelle: imago/Reiner Zensen//Michael Westermann/blickwinkel, Reuters)

Die beliebteste Marke der deutschen trägt drei Streifen und ist Fußball-Weltmeister: Adidas wurde zum dritten Mal in Folge zur Topmarke gekrönt. Der US-Konkurrent Nike holt allerdings auf. Vergangenes Jahr noch auf Platz sieben, sind die Amerikaner schon auf den dritten Platz vorgerückt. Der deutsche Autobauer BMW liegt auf Nummer zwei. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Brandmeyer Markenberatung über 3000 Deutsche.

"Die Produkte von Nike kommen gerade bei Jugendlichen derzeit so gut an, dass Adidas auch in Deutschland stark unter Zugzwang gerät und sein Spitzenplatz als Lieblingsmarke gefährdet ist", sagt Markenexperte Peter Pirck von der Brandmeyer Markenberatung.

Audi klettert, VW fällt

Ebenfalls im Ranking geklettert ist der Autobauer Audi, der jetzt auf Platz vier rangiert. Im vergangenen Jahr landeten die Ingolstädter noch auf dem neunten Rang. Die Marke VW, die im letzten Jahr noch Platz zwei innehatte, liegt nun auf dem fünften Rang.

Auf dem sechsten Platz folgt Mercedes-Benz. Die Stuttgarter machten zwei Plätze gut. "Allen Abgesängen auf das Auto als Statussymbol zum Trotz: Gerade bestimmten Automarken halten die Deutschen gerne die Treue, weil sie für Qualität stehen und es eine hohe emotionale Bindung gibt", sagt Pirck.

Apple beliebter als Samsung

Der Technikriese Samsung dagegen rutschte ab. Vergangenes Jahr noch an fünfter Stelle, belegen die Südkoreaner nun den zehnten Rang. Auch Apple schaffte es gerade noch auf den siebten Platz. Nach Angaben der Markenexperten hat der iPhone-Hersteller somit drei Stellen eingebüßt.

Während es dem Nivea-Konzern gelang seine Beliebtheit zu steigern, musste Esprit Federn lassen. Nivea steigt vom zehnten auf den achten Rang, Esprit fällt vom fünften auf den neunten Rang.

Neue Marken sucht man unter den Top Ten vergeblich. "Das Ranking spiegelt keine schnelllebigen Hypes wider", sagt Pirck. "Bis ein neuer Name tatsächlich in den erlesenen Kreis der Top-Lieblingsmarken der Deutschen vordringt, dauert es meist Jahre. Zunächst muss er sich über längere Zeit als vertrauenswürdig erweisen."

Die Lieblingsmarken der Deutschen
RangMarke 2014Jobs (Anzeige)
1AdidasJobs bei Adidas
2BMWJobs bei BMW
3NikeJobs bei Nike
4AudiJobs bei Audi
5VWJobs bei VW
6MercedesJobs bei Mercedes
7AppleJobs bei Apple
8NiveaJobs bei Nivea
9EspritJobs bei Esprit
10SamsungJobs bei Samsung

Quelle: Brandmeyer Markenberatung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal