Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Burger King einigt sich mit Betreiber - 3000 Mitarbeiter atmen auf


3000 Mitarbeiter atmen auf  

84 Filialen gerettet: Burger King einigt sich mit Betreiber

03.06.2015, 12:52 Uhr | t-online.de, dpa-AFX

Burger King einigt sich mit Betreiber - 3000 Mitarbeiter atmen auf. Für die Mitarbeiter von 84 Burger-King-Filialen nimmt der Zoff mit deren Betreiber einen glücklichen Ausgang. (Quelle: dpa)

Für die Mitarbeiter von 84 Burger-King-Filialen nimmt der Zoff mit deren Betreiber einen glücklichen Ausgang. (Quelle: dpa)

Rund 3000 Mitarbeiter von Burger-King-Restaurants in Deutschland können aufatmen: Nach der langwierigen Hängepartie wegen Hygieneverstößen und schlechten Arbeitsbedingungen haben sich der Fastfood-Riese und sein größter Lizenznehmer hierzulande auf den Weiterbetrieb von 84 bedrohten Filialen geeinigt.

Wie der Konzern mitteilte, erhält der Unternehmer Alexander Kolobov mit seiner Firma Schloss Burger GmbH (SBG) die notwendige Lizenz für die Restaurants mit ihren Mitarbeitern. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten begrüßte die Einigung. Damit gehe eine lange Phase der Ungewissheit für die Beschäftigten zu Ende, sagte ein Sprecher. "Nun gibt es für die Mitarbeiter Klarheit."

Belieferung gestoppt

Burger King hatte im November 2014 nach Berichten über Hygienemängel dem damals unter dem Namen Yi-Ko firmierenden Lizenznehmer für 89 Filialen fristlos gekündigt und die Belieferung mit den Zutaten für Whopper & Co gestoppt. Schon zuvor musste Yi-Ko-Miteigentümer Ergün Yildiz gehen, sein russischer Geschäftspartner Alexander Kolobov übernahm die Firma.

Am 10. Dezember musste die Betreibergesellschaft Insolvenz anmelden. Nach einer Finanzspritze von Kolobov konnte der Insolvenzantrag aber Ende Januar wieder zurückgenommen werden.

"Faire Arbeitsbedingungen geschaffen"

Seither liefen die Gespräche über eine Lösung für die Restaurants. Die ist nun gefunden. In den Filialen seien wieder faire Arbeitsbedingungen geschaffen und ausstehende Zahlungen beglichen worden, heißt es in der Mitteilung von Burger King. Es werde daran gearbeitet, dass die Filialen "entsprechend der hohen operativen Standards der Marke Burger King betrieben werden". Auch sei die Betreiberfirma wieder Mitglied im Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) und zahle ihren Mitarbeitern Tariflöhne.

In Deutschland gibt es insgesamt rund 700 Burger-King-Restaurants, die von Lizenznehmern betrieben werden. Mit insgesamt 89 Filialen war die frühere Yi-Ko der größte sogenannte Franchisenehmer des US-Konzerns hierzulande. Nach dem Neustart ist Kolobov, der auch in Russland rund 250 Filialen der Burger-Kette betreibt, auch weiterhin der größte Lizenznehmer.

Dass nun nur noch 84 Lokale, und damit fünf weniger als zuvor unter seiner Führung laufen, liegt an marktüblichen Geschehnissen wie auslaufenden Mietverträgen oder Renovierungsarbeiten, wie das Internetportal "stimme.de" von einem Burger-King-Sprecher erfahren haben will.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe