Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Aetna schluckt Humana: Mega-Übernahme unter US-Krankenversicherern


"Es sind verrückte Zeiten"  

Mega-Übernahme unter US-Krankenversicherern

03.07.2015, 10:08 Uhr | dpa

Aetna schluckt Humana: Mega-Übernahme unter US-Krankenversicherern. Aetna übernimmt Humana - "Es sind verrückte Zeiten". (Quelle: dpa)

Aetna übernimmt Humana - "Es sind verrückte Zeiten". (Quelle: dpa)

Mega-Übernahme unter US-Krankenversicherern: Aetna kauft für 37 Milliarden Dollar (33,4 Milliarden Euro) seinen Konkurrenten Humana. Als Auslöser für die Übernahmewelle in der Branche gilt Obamas Gesundheitsreform.

Darauf haben sich beide Unternehmen geeinigt. Aetna habe 230 Dollar pro Humana-Aktie in bar und eigenen Anteilen angeboten, teilten Aetna und Humana gemeinsam mit. Die Aktionäre und Kartellbehörden müssen der Vereinbarung noch zustimmen.

In der US-Gesundheitsbranche nimmt das Übernahme-Karussell unter den größten Krankenversicherern des Landes damit zunehmend Fahrt auf. Zuvor war immer wieder in amerikanischen Medien über die Übernahme spekuliert worden.

"Es sind verrückte Zeiten"

Ein weiterer großer Wettbewerber, Cigna, soll ebenfalls für Humana geboten haben. Um Cigna selbst wiederum buhlt Konkurrent Anthem, der erst kürzlich mit einer Offerte über 54 Milliarden Dollar abgeblitzt war.

Für Aetna interessierte sich indes der größte US-Krankenversicherer United Health. "Es sind verrückte Zeiten", kommentierte ein Analyst unlängst. Als Auslöser des Übernahmefiebers gilt die umstrittene Gesundheitsreform von US-Präsident Barack Obama.

Mehr Versicherte wegen "Obamacare"

Wegen des Gesetzes, das häufig "Obamacare" genannt wird, ist die Zahl der Krankenversicherten in den USA deutlich gestiegen. Gleichzeitig stieg aber auch der Kostendruck in der Branche, sodass es bereits zu einigen Fusionen und Übernahmen gekommen ist. Den letzten Deal fädelte erst am Donnerstag der Gesundheitsdienstleister Centene mit dem Kauf des Rivalen Net Health ein. Inklusive Schuldenübernahme legt Centene 6,8 Milliarden Dollar auf den Tisch.

Erst vor einer Woche hatte der Oberste Gerichtshof in Washington die Gesundheitsreform unverändert aufrechterhalten. Damit hat das für Obama wichtigste Gesetz seiner Präsidentschaft auch einen zweiten großen rechtlichen Angriff überstanden. Experten meinen, dass das Gesetz damit von nun an juristisch unantastbar ist. Finanzanalysten sagen, dass das damit auch die letzte Hürde für die ganz großen Übernahmen unter den Krankenversicherern ausgeräumt sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal