Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli überraschend gestiegen


Ifo-Index überraschend gestiegen  

Deutsche Unternehmen sind wieder zuversichtlicher

27.07.2015, 14:43 Uhr | t-online.de, dpa-AFX

Ifo-Geschäftsklimaindex im Juli überraschend gestiegen. Die Stimmung der deutschen Firmen trotzt sogar widrigen wirtschaftlichen Bedingungen wie dem Börsencrash in China.  (Quelle: dpa)

Die Stimmung der deutschen Firmen trotzt sogar widrigen wirtschaftlichen Bedingungen wie dem Börsencrash in China. (Quelle: dpa)

Bei den deutschen Unternehmen hat sich die Stimmung im Juli überraschend aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex als Stimmungsbarometer der Firmen hat im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 108 Zähler angezogen, wie das Münchner Institut mitteilte. Dies ist der erste Anstieg nach zwei Rückgängen in Folge.

"Die vorläufige Entspannung bei der Griechenlandfrage trägt zur Stimmungsaufhellung in der deutschen Wirtschaft bei", kommentierte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn. Überraschend ist der Anstieg des ifo-Indexes deswegen, weil Volkswirte mit einem weiteren Rückgang gerechnet hatten.

Börsencrash in China tritt in den Hintergrund

Laut Ifo-Institut haben sich im Juli sowohl die Erwartungen für das kommende halbe Jahr als auch die Lageeinschätzung aufgehellt. Der Unterindikator für die Erwartungen stieg von 102,1 Punkten im Vormonat auf 102,4 Zähler. Der Indikator für die Geschäftslage kletterte von 113,1 Punkten auf 113,9 Punkte.

"Die Firmen dürften sich vor allem über die stabilere wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone und über die starke Binnenwirtschaft freuen", erklärte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank den überraschenden Anstieg. Offenbar seien die Börsenturbulenzen in China und die Klagen der Autobauer über Absatzschwierigkeiten in der Volksrepublik in den Hintergrund getreten.

Deutsche Wirtschaft trotzt widrigem Umfeld

"Es scheint, dass die deutsche Volkswirtschaft selbst widrige Umstände derzeit meistern kann", so Gitzel weiter. Nach Einschätzung des Chefvolkswirts Carsten Brzeski von der ING-Diba-Bank wollen die deutschen Firmen nach den Turbulenzen der Griechenland-Krise so schnell wie möglich zum "business as usual" zurückkehren.

An den Finanzmärkten reagierte der Euro mit Kursgewinnen auf die überraschend guten Ifo-Daten. Unmittelbar nach Veröffentlichung stieg der Kurs über 1,11 US-Dollar auf ein Tageshoch bei 1,1113 Dollar. Der deutsche Leitindex Dax reagierte hingegen kaum auf die Daten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe