Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Rohstoffe >

Ölpreis: US-Reserven lassen Ölpreise weiter fallen


Bald unter 40 Dollar?  

US-Reserven lassen Ölpreise weiter fallen

20.08.2015, 11:17 Uhr | dpa-AFX , t-online.de

Ölpreis: US-Reserven lassen Ölpreise weiter fallen. Die Ölpreise haben ihre Talfahrt der vergangenen Tage fortgesetzt. (Quelle: Reuters)

Die Ölpreise haben ihre Talfahrt der vergangenen Tage fortgesetzt. (Quelle: Reuters)

Die Ölpreise geben weiter nach: Die US-Sorte West Texas Intermediate kostete am Morgen 40,80 Dollar pro Barrel und damit 1,65 Dollar weniger als am Mittwoch. Experten rechnen mit einem anhaltend schwachen Ölpreis - vermutlich sogar unter der 40-Dollar-Grenze.

Zum erneuten Preisrückgang trugen die überraschend hohen Reserven der USA bei, die nach Angaben des US-Energieministeriums in der vergangenen Woche gestiegen waren.

Die Ölpreise befinden sich bereits seit Anfang Juli mehr oder weniger stark auf Talfahrt. Ursache ist ein zu hohes Angebot auf dem Weltmarkt. Vor allem die hohen Fördermengen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und die Schieferölproduktion in den USA sorgen für die Ölschwemme. Weitere Gründe sind die nachlassende Nachfrage aus China und das Atomabkommen des ölreichen Iran mit dem Westen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal