Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Yves Saint Laurent gewinnt Markenstreit gegen H&M


Handtaschen-Klage  

Yves Saint Laurent gewinnt Markenstreit gegen H&M

10.09.2015, 15:28 Uhr | AFP

Yves Saint Laurent gewinnt Markenstreit gegen H&M.  Niederlage für H&M im Handtaschenstreit. (Quelle: AP/dpa)

Niederlage für H&M im Handtaschenstreit. (Quelle: AP/dpa)

Der schwedische Textilriese Hennes & Mauritz (H&M) hat vor dem erstinstanzlichen Gericht der Europäischen Union (EuG) eine Niederlage gegen Yves Saint Laurent (YSL) hinnehmen müssen. H&M hatte die Ähnlichkeit von Handtaschen beklagt, doch das Gericht sah Unterschiede.

Danach bleiben zwei Geschmacksmuster der französischen Luxusmarke bestehen, weil die YSL-Taschen runder sind und auch sonst anders aussehen als die von H&M.

YSL hatte die Geschmacksmuster für seine Taschen 2006 eintragen lassen. 2009 beantragte Hennes & Mauritz (H&M) die Nichtigkeit der Geschmacksmuster. Zur Begründung verwiesen die Schweden auf ein älteres Geschmacksmuster für Taschen aus ihrem Haus.

EuG reichte die Ähnlichkeit nicht aus

Doch weder dem EU-Markenamt im spanischen Alicante noch jetzt dem EuG reichte die Ähnlichkeit aus. Die H&M-Taschen seien viel runder als die des Edel-Wettbewerbers. Die Struktur des Materials sei anders, und die Seiten hätten jeweils eine senkrechte Naht in der Mitte, wogegen die Seiten bei YSL jeweils aus einem Stück gearbeitet seien. Zudem könnten die H&M-Taschen über die Schulter getragen werden, die von YSL ausschließlich in der Hand.

H&M kann gegen dieses Urteil Rechtsmittel beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) einlegen.

Aktuelle Börsenberichte finden Sie hier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal