Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Der Nahe Osten entwickelt sich zur Anlageregion


Arabiens Chancen steigen  

Naher Osten entwickelt sich zur Anlageregion

12.09.2015, 13:23 Uhr | von Uwe Zimmer für t-online.de

Der Nahe Osten entwickelt sich zur Anlageregion. Händler an der Börse in Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad. (Quelle: Reuters)

Händler an der Börse in Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad. (Quelle: Reuters)

Trotz politischer Krisen und sinkendem Ölpreis herrscht an den Märkten des Nahen Ostens Aufbruchsstimmung. Der Ausblick für die Märkte der Region erscheint positiv. Eine gute Gelegenheit, jetzt einzusteigen.

Wirkliche Ruhe hat die Region zwar seit Jahrhunderten nicht gefunden. Aber sie hat gelernt, mit den Spannungen umzugehen. Aktuell sorgt das Abkommen mit dem Iran über dessen Atomprogramm für Beruhigung, trotz aller Krisen, Bürgerkriege und Flüchtlingsströme.

Beachtliches Wachstum

In der Region wächst die Wirtschaftsleistung der Staaten im Schnitt um mehr als vier Prozent pro Jahr. Damit gehören sie zu den gesündesten Volkswirtschaften der Welt. Noch einmal verstärkt werden dürfte dieses Wachstum durch die beiden anstehenden Mega-Events in der Region: die Expo 2020 in Dubai und die Fußball-WM 2022 in Katar.

Wichtigster Rohstoff bleibt dabei das Öl. Und obwohl der Ölpreis 2015 stark fiel, steigen die Ausgaben. Eine ähnliche Situation gab es bereits 2008/2009 einmal, als der Preis für Brent bis auf etwa 36 Dollar je Barrel sank. Für die arabischen Staaten ist das eine schwierige Situation. Allerdings verfügen die Golfstaaten über sehr solide Finanzen, mit riesigen Summen in den Staatsfonds und mit großen Devisenreserven.

Die Währungen der Region haben sich dabei unter den 2015 sehr schwierigen Bedingungen sehr gut gehalten. Anders als etwa die Türkische Lira oder der Rubel wurden sie nicht auf Allzeittiefs gedrückt, im Gegensatz auch zu vielen Emerging Markets blieben sie für Anleger berechenbar.

KGVs und Dividenden top

Die Börsen zeigten sich allerdings nicht unbeeindruckt von den immer wieder aufflammenden Krisen. Die Schwankungsbreite war recht groß, viele Märkte sind deutlich von ihren Höchstständen entfernt. Auf der Bewertungsseite allerdings sind die Märkte damit relativ gesehen zu anderen Emerging Markets und auch gegenüber den Industrienationen sehr gut aufgestellt, Kurs Gewinn-Verhältnisse wie auch Dividendenrenditen können sich sehen lassen.

Der Ausblick für die Märkte des Nahen Ostens ist somit auch positiv: Fast alle wirtschaftlichen Fakten und Fundamentaldaten sprechen eindeutig für einen weiteren Aufstieg der Region, von dem auch Anleger profitieren können.

Allerdings bleiben angesichts der vielen unterschiedlichen Krisenszenarien Vorbehalte, die Kurs-Schwankungen werden auch in den kommenden Jahren größer sein als in den Industrienationen. Dafür könnten Anleger aber auch mit überdurchschnittlichen Gewinnchancen belohnt werden.

Aktuelle Börsenberichte finden Sie hier.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal