Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

500 neue Filialen: Rossmann wildert im dm-Land


500 Filialen angekündigt  

Rossmann will massiv im dm-Land wildern

22.11.2015, 10:05 Uhr | je, rtr

500 neue Filialen: Rossmann wildert im dm-Land. Rossmann-Schilder sollen bald auch im Süden häufiger zu sehen sein. (Quelle: dpa)

Rossmann-Schilder sollen bald auch im Süden häufiger zu sehen sein. (Quelle: dpa)

Die Nummer zwei unter Deutschlands Drogeriemarkt-Ketten bläst zum Großangriff auf die Nummer eins. Dirk Roßmann, Chef von Rossmann (die unterschiedliche Schreibweise ist kein Fehler), kündigte in der "Welt am Sonntag" einen Aufbau um 500 zusätzliche Filialen an - vor allem in Süddeutschland, bislang sozusagen dm-Land.

Damit würde die Zahl der Filialen deutschlandweit von aktuell 2000 auf 2500 wachsen. Konkurrent dm hat zwar weniger Geschäfte (knapp 1800), liegt aber im Umsatz traditionell vor Rossmann: zuletzt 7 zu 5,4 Milliarden Euro.

Früher hatten die beiden Ketten eine regionale Absprache ähnlich der von Aldi Nord und Aldi Süd: Während die Hannoveraner Kette Rossmann den Norden und Osten Deutschlands beackerte, konzentrierten sich die Badener aus Karlsruhe auf den Süden.

Inoffizielle Absprache aufgekündigt

Etwa seit der Jahrtausendwende gilt das nicht mehr; seitdem versuchen beide familiengeführten Unternehmen im Stammgebiet des Konkurrenten Fuß zu fassen. Auch ins osteuropäische Ausland expandieren beide massiv: Rossmann nach Polen, Tschechien, Türkei und Albanien, die Stoßrichtung von dm geht mehr nach Südosten.

Die Badener Drogeriemarkt-Kette hat in den vergangenen Jahren zwar ebenfalls fleißig Filialen eröffnet, aktuelle Ausbaupläne sind aber nicht bekannt. Konkurrent Rossmann sieht jedenfalls noch Platz für Expansion. "Das Potenzial ist groß", sagte Konzernchef Roßmann, "von einer Sättigung sind wir noch weit entfernt."

Nur noch einstellige Wachstumsraten

Mit zweistelligen Wachstumsraten wie in der Vergangenheit rechnet Rossmann aber nicht mehr. "Auch weil uns die Discounter mittlerweile mit ihren stark ausgebauten Drogerie-Sortimenten angreifen", sagte Roßmann. Aber ein jeweils deutlich einstelliges Umsatzplus sei in den kommenden Jahren durchaus möglich. Für 2015 rechne er mit einer Steigerungsrate von neun Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal