Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Ratingagentur Moody's droht Deutscher Bank mit Abstufung


Knapp über "Ramsch"  

Moody's droht Deutscher Bank mit Abstufung

22.03.2016, 14:49 Uhr | dpa, rtr, t-online.de

Ratingagentur Moody's droht Deutscher Bank mit Abstufung. Für die Deutsche Bank hat das Jahr nicht gut angefangen.  (Quelle: dpa)

Für die Deutsche Bank hat das Jahr nicht gut angefangen. (Quelle: dpa)

Der Jahresauftakt miserabel, der Umbau schleppend, die Rechtsstreitigkeiten nicht enden wollend - die Deutsche Bank steht erheblich unter Druck. Jetzt hat die US-Ratingagentur Moody's dem Geldhaus angedroht, seine Einschätzung der Kreditwürdigkeit der Bank zu senken. 

"Dies waren im Bankensektor die beiden schlechtesten Anfangsmonate eines Jahres, die ich persönlich erlebt habe. Das hat natürlich auch bei uns seine Spuren hinterlassen", versucht sich Finanzvorstand Marcus Schenck in der "Börsen-Zeitung" in einer Erklärung. Alle eng am Kapitalmarkt hängenden Geschäfte seien betroffen, wie das Handelsgeschäft und die Vermögensverwaltung. "Da haben wir einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr."

Auch beim angestrebten Umbau laufe es nicht rund, räumte Schenck ein. "Im Marktumfeld der ersten beiden Monate dieses Jahres haben wir gesehen, dass es schlicht nicht möglich war, bestimmte Transaktionen durchzuführen." Man habe kaum Gegenparteien gefunden, die sich mit einem überhaupt unterhalten wollten. Im März sei es aber schon deutlich besser gelaufen.

Knapp über "Ramsch"

Schon jetzt sehen die Experten Kreditpapiere der Deutschen Bank nur knapp über "Ramsch-Status" - die Bewertung liegt entsprechend bei "Baa1". Moody's betonte, dass eine eventuelle Senkung des Ratings nur um eine Stufe erfolgen würde. Ein Abrutschen in den Bereich der spekulativen Anlagen drohe damit nicht. Dafür müsste Moody's die derzeitige Bewertung um drei Stufen senken. 

Seit dem Führungswechsel und der Aktualisierung der strategischen Planung im vergangenen Juni habe sich das operative Umfeld für die Deutsche Bank verschlechtert begründete Moody's seine Pläne. Der Gegenwind bei Erlösen und Ausgaben könnte zu einer Verzögerung bei der angestrebten Verbesserung der Profitabilität führen.

Nach eigenen Angaben prüft Moody's auch die wichtigsten Ratings der Deutsche-Bank-Tochter Postbank auf eine Herabstufung. Von einer Trennung von der Postbank im laufenden Jahr - wie vom ehemaligen Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain geplant - geht Schenck nicht mehr aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal