Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Deutsche Bahn plant Deutschland-Ticket "Mobilitätskarte"


Zug, Rad oder Taxi buchen  

Bahnchef Grube plant Deutschland-Ticket

07.05.2016, 11:15 Uhr | dpa

Deutsche Bahn plant Deutschland-Ticket "Mobilitätskarte". Die Deutsche Bahn plant eine Offensive zur besseren Vernetzung von Mobilität. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Die Deutsche Bahn plant eine Offensive zur besseren Vernetzung von Mobilität. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Ein Ticket für alles - das plant Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube. Mit dem Deutschland-Ticket sollen Kunden möglichst viele Verkehrsmittel buchen und bezahlen können. Auch Drittanbieter will die Bahn dabei ins Boot holen, erklärte Grube dem Magazin "Wirtschaftswoche".

"Wir sagen, dass wir eine übergreifende nationale Mobilitätskarte brauchen, mit der der Kunde alles machen kann: Zug fahren, Räder ausleihen, Busse und Taxis nutzen und bezahlen", sagte Grube. Am Monatsende solle es dann eine Rechnung geben - wie beim Telefon. Das Charmante an der Idee: Der Kunde habe die Garantie, dass das System den günstigsten Preis abrechnet.

Es gehe um ein bundesweites Angebot, bei dem öffentliche oder private Verkehrsmittel "in einem Schritt gebucht und abgerechnet werden", erläuterte ein Bahnsprecher in Berlin. Dazu gebe es bereits umfangreiche Überlegungen. Es seien aber "konkrete Aussagen zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt einer Einführung noch nicht möglich".

Bei der angestrebten Lösung sollen nicht nur die konzerneigenen Verkehrsträger wie Bahn, Bus, Carsharing und Mietfahrrad besser verknüpft und einfacher gebucht werden können. Geplant ist auch die Aufnahme Dritter wie öffentlicher Nahverkehr, private Fernbusse, Mitfahrzentralen, Mietwagen und Taxis und auch Flugverkehr. Letztlich hänge es davon ab, welche Unternehmen dabei mitmachten und wie schnell man die verschiedene Buchungssysteme aufeinander abstimmen könne.

Jeder verteidigt sein "Königreich"

Grube sagte, die verschiedenen Verantwortlichkeiten seien für die Einführung des Deutschland-Tickets ein großes Hindernis. "Die Kommunen und die Länder sind für den Regionalverkehr zuständig, und viele verteidigen ihre Königreiche, indem jeder seine eigene Mobilitätskarte hat." Der Kunde wolle jedoch "ein einziges Ticket haben, um alle Buchungen zu bezahlen, und damit einen Dienstleiter, der alles für ihn erledigt." Die Bahn werde diese Aufgabe übernehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal