Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Irkut MS-21 soll Russlands neuer Verkehrsflieger werden


Nachfolger für alte Tupolews  

Das soll Russlands neuer Verkehrsflieger werden

09.06.2016, 16:44 Uhr | AFP, t-online.de

Irkut MS-21 soll Russlands neuer Verkehrsflieger werden. Russlands Premierminister Dmitri Medwedew vor dem neuen Flugzeug MS-21 von Irkut. (Quelle: Reuters)

Russlands Premierminister Dmitri Medwedew vor dem neuen Flugzeug MS-21 von Irkut. (Quelle: Reuters)

Nach jahrelanger Planung und Entwicklung hat Russland den Prototypen eines neuen Verkehrsflugzeugs vorgestellt. Der Mittelstreckenflieger MS-21 des Herstellers Irkut soll Platz für 150 bis 211 Passagiere bieten und unter anderem die Tupolew Tu-204 ersetzen, die in ihren Ursprüngen noch aus der Sowjetzeit stammt.

Die MS-21 soll Ende des Jahres oder Anfang 2017 zum ersten Mal fliegen und könnte ab 2018 zu den Kunden rollen. Sie ist die erste Neuentwicklung der russischen Luftfahrtindustrie seit dem kleineren Regionalflieger Suchoi Superjet 100.

In die Suchoi wurden bereits große Hoffnungen gesetzt. Doch seit der Inbetriebnahme vor fünf Jahren plagen den Jet immer wieder technische Probleme. Der Hersteller steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Im März 2012 prallte ein Superjet bei einem Demonstrationsflug in Indonesien gegen einen Vulkan. Alle 45 Insassen starben. In diesem Jahr wollte Suchoi 50 Stück des Superjet produzieren.

Konkurrenzmodelle aus dem Westen

Die MS-21 wird derweil mit Jets wie dem Airbus 321, der Boeing 737-900ER oder der Boeing 757 konkurrieren. Sie haben je nach Ausführung eine Reichweite von 4000 bis 7500 Kilometern.

Der Hersteller Irkut ist eine Holding von verschiedenen russischen Luftfahrtunternehmen und beschäftigt rund 14.000 Menschen. Der Name MS-21 ist eine Abkürzung für "Verkehrsflugzeug des 21. Jahrhunderts" (russ. Magistralnij Samoljot 21 weka). In den nächsten rund zehn Jahren sollen 600 Flugzeuge im In- und Ausland verkauft werden - laut russischen Medienberichten liegen aber erst 175 Bestellungen vor, wie das Fachmagazin "Aerotelegraph" meldet.

Für ein Flugzeug dieser Größe wären das ordentliche Stückzahlen. Zum Vergleich: Obwohl schon seit 1968 gebaut, wurden von der Boeing 747 bisher noch nicht einmal 1600 Exemplare hergestellt. Das stückzahlenmäßig erfolgreichste Modell weltweit ist die Boeing 737 mit 9000 Exemplaren seit 1967.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal