Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Anleihen >

Negativzinsen auf Bundesanleihe: Bund verdient erstmals Geld mit Schulden


Negativzinsen auf Bundesanleihe  

Bund verdient erstmals Geld mit Schulden

13.07.2016, 14:23 Uhr | dpa, rtr

Negativzinsen auf Bundesanleihe: Bund verdient erstmals Geld mit Schulden. Wolfgang SchäublFinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich freuen: Jetzt gibt es sogar Geld beim Schuldenmachen. (Quelle: dpa)

Finanzminister Wolfgang Schäuble kann sich freuen: Jetzt gibt es sogar Geld beim Schuldenmachen. (Quelle: dpa)

Erstmals in der Geschichte verdient der deutsche Staat Geld mit einer zehnjährigen Bundesanleihe. Bei der Versteigerung der bis August 2026 laufenden neuen Papiere gaben sich die Investoren mit einer negativen Rendite von 0,05 Prozent zufrieden.

Der Staat erhält somit von den Gläubigern für die Schuldenaufnahme Geld, anstatt Zinsen zahlen zu müssen. 

Starke Nachfrage nach Bundesanleihen

Gut vier Milliarden Euro nahm die mit dem Schuldenmanagement des Bundes betraute Finanzagentur ein. Die Nachfrage übertraf das angebotene Volumen um das 1,2-Fache. Anleihen mit kürzerer Laufzeit kann der Bund bereits seit längerer Zeit zu Geld machen. 

AnzeigeTagesgeldvergleich
Konditionen vergleichen

Vergleichen Sie hier verschiedene Anbieter und finden so das beste Tagesgeld-Angebot für sich

Das nun angebotene Zehn-Jahres-Papier war erstmals überhaupt mit einem Zinskupon von 0,00 Prozent zur Auktion ausgeschrieben - der Bund bot den Anlegern also von vornherein keine Zinsen. Sie wurden zu einem Kurs von 100,48 Prozent zugeteilt, werden am Laufzeitende aber nur zu 100 Prozent zurückgezahlt.

Durch diesen Kursverlust ergibt sich die negative Rendite. Die zuvor im Januar neu angebotene zehnjährige Bundesanleihe war noch mit einem Kupon von 0,5 Prozent versehen. Der bislang höchste Zinskupon wurde 1981 mit 10,75 Prozent festgesetzt. 

"Sichere Häfen" angesichts des Brexits gesucht 

Hinter der jüngsten Entwicklung steckt die Europäische Zentralbank (EZB), die in großem Stil Staatsanleihen am Markt aufkauft und so die Zinsen drückt. Dort liegt die Rendite derzeit bei minus 0,11 Prozent. "Solange die EZB jeden Monat etliche Milliarden in den Markt pumpt, gibt es auf jeden Fall einen sicheren Abnehmer", sagte Analyst Elmar Völker von der LBBW.

Zudem flüchten Anleger angesichts des Brexit-Votums der Briten in "sichere Häfen". Bundesanleihen sind deshalb begehrt: Sie gelten als nahezu risikoloses Investment, weil Deutschland pünktlich zurückzahlt und von großen Ratingagenturen mit der höchsten Bonitätsnote "AAA" bewertet wird.

Zudem genießen Bundesanleihen nahezu Bargeldstatus, da es für sie einen großen Markt gibt, auf dem Anleger die Papiere problemlos kaufen und verkaufen können. Finanzminister Wolfgang Schäuble wiederum finanziert mit den Anleihen den gut eine Billion Euro großen Schuldenberg des Bundes.

Kleiner Zinsanstieg erst in Monaten zu erwarten  

Das Zinsniveau dürfte auch vorerst sehr niedrig bleiben, erwarten Experten. "Eine grundsätzliche Änderung ist nicht absehbar", sagte LBBW-Analyst Völker. "In den kommenden sechs bis zwölf Monaten dürfte die Rendite aber wieder über die Nulllinie steigen, weil die Inflation anziehen und damit das Renditeniveau etwas heben sollte."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sichern Sie sich jetzt Ihre Begleiter für den Frühling!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019