Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Amazon testet in Deutschland Paket-Automaten an Shell-Tankstellen


Eigenes Verteilnetz angedacht  

Amazon testet Paket-Automaten an Shell-Tankstellen

22.08.2016, 13:49 Uhr | AFP, t-online.de

Amazon testet in Deutschland Paket-Automaten an Shell-Tankstellen. So sehen die Amazon-Locker aus, die der Online-Händler derzeit testet. (Quelle: imago images/Zuma Press)

So sehen die Amazon-Locker aus, die der Online-Händler derzeit testet. (Quelle: Zuma Press/imago images)

Der Internetriese Amazon will die Zustellung seiner Lieferungen möglichst selbst übernehmen und testet dazu Paket-Automaten an Shell-Tankstellen.

"Shell und Amazon testen seit Juli sogenannte Amazon-Locker an zehn Shell-Stationen in München", sagte der Chef des weltweiten Tankstellengeschäfts bei Shell, Istvan Kapitany, dem "Handelsblatt". Dabei sollen erste Erfahrungen für den Ausbau der Zusammenarbeit gesammelt werden.

Shell betont Vorteile für Kunden

"Unsere Kunden belohnen es, wenn wir Ihnen mehr Komfort bieten", sagte Kapitany. "Dazu gehört, dass man bei uns nicht nur tanken kann, sondern nebenbei auch sein Amazon-Paket abholt oder aufgibt."

Wer bei der Zustellung nicht zu Hause sei, könne das Paket nicht nach der Arbeit bei der Post abholen. "Da ist es doch ideal, wenn ich das abends bei der Tankstelle machen kann, wo ich mir ohnehin noch eine Pizza holen wollte", ergänzte der Shell-Manager.

Nach Informationen des "Handelsblatts" aus Branchenkreisen ist zunächst angedacht, eine dreistellige Zahl von Shell-Stationen in Deutschland mit Paketautomaten auszustatten. Amazon-Kunden können ihre Bestellungen demnach zu diesen Automaten mit Schließfächern umleiten, falls sie nicht zu Hause anzutreffen sind.

Mit der Kooperation forciert Amazon seine Bestrebungen, Lieferungen unabhängig von Paketdiensten wie dem Marktführer DHL oder den Konkurrenten Hermes und UPS zuzustellen. Mit den Paket-Automaten an den Shell-Tankstellen kann Amazon schnell und ohne viel Aufwand ein Verteilnetz aufbauen.

Der britisch-niederländische Mineralölkonzern betreibt allein in Deutschland knapp 2000 Tankstellen und ist hierzulande hinter Aral die Nummer zwei. Weltweit kommt Shell auf 43.000 Tankstellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal