Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Strauss Innovation zum zweiten Mal insolvent


Nach weniger als einem Jahr  

Strauss Innovation zum zweiten Mal insolvent

22.09.2016, 21:31 Uhr | dpa

Strauss Innovation zum zweiten Mal insolvent. "Strauss Innovation"-Filiale: Das Unternehmen hatte erst vor knapp einem Jahr die erste Insolvenz hinter sich gebracht. (Quelle: dpa)

"Strauss Innovation"-Filiale: Das Unternehmen hatte erst vor knapp einem Jahr die erste Insolvenz hinter sich gebracht. (Quelle: dpa)

Weniger als ein Jahr nach dem Neustart mit einem Investor hat die Warenhauskette Strauss Innovation erneut Insolvenz angemeldet. Der Antrag sei am Donnerstag eingegangen, bestätigte ein Sprecher des Düsseldorfer Amtsgerichts.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Düsseldorfer Rechtsanwalt Dirk Andres bestellt.

Die Kette mit ihrem gemischten Sortiment aus Kleidung, Lebensmitteln und Kleinwaren war im Oktober 2015 aus der Insolvenz von der Deutschen Mittelstandsholding (DMH) aus Frankfurt am Main übernommen worden. Etwa 20 der vorher 77 Filialen bundesweit wurden seitdem geschlossen. Die Mitarbeiterzahl sank von etwa 1100 auf rund 670.

Strauss Innovation hatte zuvor schon Probleme. Anfang 2014 hatte das Unternehmen mit Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen und Berlin in einem sogenannten Schutzschirmverfahren versucht, sich aus eigener Kraft zu sanieren. Als dies scheiterte, meldete Strauss im Juni 2015 Insolvenz an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal