Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News >

Wirtschaft: Online-Bank N26 geht nach Europa


Wirtschaft  

Online-Bank N26 geht nach Europa

06.12.2016, 14:46 Uhr | dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in 9 neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz "TechCrunch Disrupt" in London mit. Außerdem habe N26 den zwischenzeitlich gestoppten Betrieb in mehreren Länder wie Spanien und Italien wiederaufgenommen.

N26 (früher Number26) hatte im Sommer eine Banklizenz erhalten und will seine Banking-Dienste in den kommenden Jahren in ganz Europa verfügbar machen. Mitgründer und Chef Valentin Stalf sagte im Sommer, er gehe davon aus, dass die Firma in den nächsten Jahren auf eine bis zwei Millionen Kunden kommen könne. N26 will traditionelle Banken herausfordern, anfangs waren Dispozinsen die zentrale Ertragsquelle.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: