Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

2017 werden tausende Paketzusteller fehlen


Branche kaum attraktiv  

2017 werden tausende Paketzusteller fehlen

22.12.2016, 08:19 Uhr | dpa

2017 werden tausende Paketzusteller fehlen. Paketzustellung in Braunschweig. (Quelle: dpa)

Paketzustellung in Braunschweig. (Quelle: dpa)

Nicht nur im Weihnachtsgeschäft mangelt es zunehmend an Personal für die Zustellung von Paketen: Für die kommenden Jahre kündigt sich eine problematische Entwicklung an. Schuld daran sind vor allem niedrige Löhne.

Der Branche könnten bald Tausende Arbeitnehmer fehlen, sagte Martin Frommhold, Sprecher von Hermes Europe. "Der Arbeitsmarkt ist ziemlich abgegrast. Wenn sich jemand aussuchen kann, ob er für knapp neun Euro Pakete ausfährt, oder für ein Sicherheitsunternehmen nachts ein Kaufhaus bewacht, dem fällt die Wahl nicht schwer."

Häufig lange Tage und Wochen

"In der Branche herrscht jetzt zum Weihnachtsgeschäft in ganz Deutschland ein Riesenpersonalmangel", sagt auch der Sekretär für den Bereich Post und Logistik bei der Gewerkschaft Verdi Niedersachsen und Bremen, Thomas Warner. "Selbst die Zeitarbeit-Firmen haben kaum noch Leute, um den Bedarf zu decken." Für viele Werkvertragsarbeiter bedeute das häufig einen Zehn-Stunden-Tag bei sechs Tagen die Woche.

Eine Strategie gibt es laut Hermes-Sprecher Frommhold nicht. "Auf lange Sicht bräuchte es wohl eine bessere Bezahlung." Das sei jedoch angesichts der niedrigen Preise in der Branche kaum möglich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal