Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: EU-Kommission erlaubt Hilfen für Krisenbank Monte dei Paschi


Wirtschaft  

EU-Kommission erlaubt Hilfen für Krisenbank Monte dei Paschi

29.12.2016, 19:24 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL/ROM (dpa-AFX) - Der italienische Staat darf der Krisenbank Monte dei Paschi di Siena Hilfsgelder gewähren. Die Brüsseler Behörde genehmigte am Donnerstag einen entsprechenden Antrag aus Rom. Die EU-Vorschriften für staatliche Beihilfen würden eingehalten, hieß es.

Die Kommission stellte gleichzeitig klar, dass die Genehmigung nichts mit den Plänen für eine Rekapitalisierung der schwer angeschlagenen Bank zu tun habe. Zu diesem Thema gebe es weiter Gespräche mit Italien und den Aufsichtsbehörden, erklärte eine Sprecherin.

Um die Rettungsversuche für Monte dei Paschi di Siena gibt es seit Tagen Diskussionen. Das Bundesfinanzministerium hatte zuletzt die Europäische Zentralbank (EZB) und die EU-Kommission ermahnt, dabei mit äußerster Vorsicht vorgehen. "Eine vorsorgliche staatliche Rekapitalisierung von Banken kann nur im Ausnahmefall unter engen Voraussetzungen Teil einer Lösung sein", hieß es.

Die EZB sieht bei dem Institut eine Kapitallücke von 8,8 Milliarden Euro. Weil die Bank ihren Kapitalpuffer mit Hilfe von privaten Geldgebern zuletzt nicht wie geplant erhöhen konnte, kann sie nur noch der Staat retten. Die Regierung in Rom hat dafür bereits ein Paket verabschiedet, das die Bildung eines Fonds mit Mitteln von 20 Milliarden Euro für den Bankensektor des Landes vorsieht.

Wie viel Geld auf Monte dei Paschi di Siena entfallen könnte, ist bislang nicht bekannt. Neben dem Antrag auf Liquiditätshilfen für die Krisenbank genehmigte die EU-Kommission nun auch eine mögliche Unterstützung von Instituten, die keine akuten Probleme haben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal