Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Yahoo: Marissa Meyer nach Verizon-Übernahme vor dem Aus


Nach Übernahme durch Verizon  

Marissa Mayer steht bei Yahoo vor dem Aus

04.04.2017, 15:14 Uhr | dpa

Yahoo: Marissa Meyer nach Verizon-Übernahme vor dem Aus. Marissa Mayer verlässt Yahoo. (Quelle: dpa/Laurent Gillieron)

Die einstige Star-Managerin konnte Yahoo nicht auf die Gewinnerstraße zurückbringen. (Quelle: Laurent Gillieron/dpa)

Die bisherige Yahoo-Chefin Marissa Mayer soll den Web-Pionier nach Abschluss der Übernahme durch den Telekom-Konzern Verizon Verizon Communications Inc Aktie offenbar verlassen.

Aus Yahoo und Alibaba wird Altaba

Dass der Rest von Yahoo nach dem Verkauf des Webgeschäfts an Verizon eine neue Führungsspitze ohne Mayer bekommt, ist bereits bekannt. Die verbliebene Firma wird vor allem aus Beteiligungen an der Handelsplattform Alibaba und Yahoo Japan bestehen und soll Altaba heißen. Mayer, eine einstige Star-Managerin von Google, kam als Retterin zum schwächelnden Web-Dino Yahoo, es gelang ihr jedoch trotz teurer Zukäufe nicht, den Rückgang der Werbeeinnahmen zu stoppen.

Neue Dachgesellschaft

Verizon will sein bisheriges AOL-Webgeschäft und den Zukauf Yahoo in einer neuen Dachgesellschaft mit dem Namen Oath (Schwur) zusammenführen. AOL-Chef Tim Armstrong bestätigte den Namen bei Twitter, nachdem die Website "Business Insider" darüber berichtet hatte.

Verizon gehört über AOL bereits unter anderem die Online-Zeitung "Huffington Post".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal