Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: BayernLB zahlt letzte geforderte Milliarde zurück


Wirtschaft  

BayernLB zahlt letzte geforderte Milliarde zurück

21.06.2017, 10:57 Uhr | dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Acht Jahre nach ihrer Fast-Pleite zahlt die BayernLB vorzeitig die letzte der von der EU angemahnten Milliarden an Staatshilfe zurück. Das gaben Finanzminister Markus Söder (CSU) und Landesbank-Chef Johannes-Jörg Riegler am Mittwoch in München bekannt.

Die Staatsregierung hatte die Landesbank im Zuge der Finanzkrise 2008 und 2009 mit Notkrediten von zehn Milliarden Euro gerettet. Die EU hatte die Rückzahlung von fünf Milliarden Euro bis 2019 angeordnet. Nun soll auch das Beihilfeverfahren vorzeitig beendet werden. "Wir haben es geschafft", sagte Söder.

Mit der einen Milliarde Euro will der Finanzminister Staatsschulden abzahlen. Einen Verkauf der Landesbank schloss Söder aus. "Ich möchte keine bayerische Bank verkaufen, damit sie am Ende eine chinesische oder arabische ist." Die Landesbank sei wichtig für die Begleitung der bayerischen Wirtschaft im Ausland.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal