Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - IPO: Raiffeisen verschiebt Börsengang von Polen-Tochter


Wirtschaft  

IPO: Raiffeisen verschiebt Börsengang von Polen-Tochter

06.07.2017, 19:52 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die österreichische Raiffeisen Bank International (RBI) muss mangels Investoreninteresse den geplanten Börsengang der polnischen Tochter Raiffeisen Bank Polska verschieben. Einen Zeitplan, wann der IPO stattfinden werde, gebe es nicht, teilte RBI am Donnerstagabend mit. Man führe mit den polnischen Behörden derzeit noch Gespräche über die weitere Vorgehensweise.

Die Idee zum Börsengang war ohnehin aus der Not geboren. Eigentlich hatten die Wiener die Tochter an die polnische Privatkundenbank Alior verkaufen wollen. Die Verhandlungen scheiterten jedoch Ende vergangenen Jahres.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal