Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Rutte drängt May zu Klarheit bei Brexit-Rechnung


Wirtschaft  

Rutte drängt May zu Klarheit bei Brexit-Rechnung

19.10.2017, 19:36 Uhr | dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der niederländische Regierungschef Mark Rutte hat die britische Premierministerin Thersa May zu einer Festlegung bei den finanziellen Folgen des Brexit gedrängt. "Ich habe sie angerufen und gesagt: "Hör mal, wir brauchen mehr Klarheit vor allem über die Rechnung"", sagte Rutte am Rande des EU-Gipfeltreffens in Brüssel. Nur so könne May erreichen, dass die übrigen EU-Länder den Fortschritt der Brexit-Verhandlungen etwas positiver bewerteten.

Die Briten müssten einen Vorschlag machen, wie sie ihre finanziellen Verpflichtungen beim EU-Austritt berechnen wollen. "Ich würde eine Summe bevorzugen, über die wir verhandeln können, aber wenn das zu viel verlangt ist, dann brauchen wir zumindest einen Vorschlag, wie man zu einer Summe kommt", sagte Rutte vor Journalisten. Nicht einmal dies habe May bis zum Gipfeltreffen vorlegen können.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal