Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Angriff auf Tesla: VW kooperiert mit Ex-Google-Ingenieur

...

Selbstfahrende Autos  

Volkswagen kooperiert mit Ex-Google-Ingenieur

04.01.2018, 14:45 Uhr | dpa-AFX

Angriff auf Tesla: VW kooperiert mit Ex-Google-Ingenieur. VW-Logo (Quelle: dpa/Uli Deck)

VW-Logo: VW und die auf Robotaxis und autonomes Fahren spezialisierte Silicon-Valley-Firma Aurora kündigen eine Partnerschaft an. (Quelle: Uli Deck/dpa)

Der Volkswagen -Konzern holt sich für die Entwicklung von selbstfahrenden Autos Hilfe von einem Ex-Google-Ingenieur. VW könnte mit diesem Vorstoß den Vorsprung zum Konkurrenten Tesla in Sachen autonomes Fahren verringern.

VW und die auf Robotaxis und autonomes Fahren spezialisierte Silicon-Valley-Firma Aurora kündigen eine Partnerschaft an. Der Kopf hinter dem US-Start-up ist der ehemalige Google-Experte für selbstfahrende Autos, Chris Urmson. VW-Digitalchef Johann Jungwirth erläutert, man wolle "Mobilität für alle auf Knopfdruck" anbieten. Die Partnerschaft sei dafür ein "riesiger Sprung nach vorn". Auch der südkoreanische VW-Rivale Hyundai will mit Aurora auf diesem Feld zusammenarbeiten.

Ex-Google-Mitarbeiter gründet eigene Firma "Aurora"

Auf der Messe für Konsumelektronik CES in Las Vegas wollen die Unternehmen das Vorhaben vorstellen. Urmson hatte die Google-Mutter Alphabet 2016 verlassen, um ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen. VW und Hyundai sind die ersten Partner von Aurora. Mit im Boot bei dem Unternehmen aus Palo Alto ist auch Ex-Tesla -Experte Sterling Anderson.

"Unsere Priorität bei Aurora liegt darauf, selbstfahrende Fahrzeuge Realität werden zu lassen – sicher, schnell und breit zugänglich", sagt Urmson. Mit Partnern aus der Industrie wie VW sei das schneller zu erreichen. "Gemeinsam werden wir selbstfahrende Fahrzeuge in großem Maßstab auf den Markt bringen." Bislang führt der Konzern Tesla den Markt um Elektromobilität an und ist auch ein stark im Feld des autonomen Fahrens.

Ende 2018 sollen Testautos auch in Deutschland fahren

Dem US-Technologieblog "The Verge" sagt Jungwirth, VW und Aurora wollten Ende des Jahres eine zweistellige Zahl an Test-Autos auf die Straßen bringen, die eine Hälfte davon in Deutschland, die andere im Silicon Valley. 2021 solle das Projekt soweit sein, dass in zwei bis fünf Städten Pilotflotten fahren könnten.

Quellen:
- dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018