Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Billigflieger Easyjet dank mehr Passagieren mit Umsatzplus

...

Wirtschaft  

Billigflieger Easyjet dank mehr Passagieren mit Umsatzplus

23.01.2018, 11:04 Uhr | dpa-AFX

(neu: mehr Details und Hintergrund)

LUTON (dpa-AFX) - Steigende Passagierzahlen haben beim britischen Billigflieger Easyjet für einen guten Start ins neue Geschäftsjahr gesorgt. Zudem profitierte Easyjet im ersten Quartal vom Aus von Air Berlin und der britischen Airline Monarch sowie Problemen bei Alitalia und abgesagten Flügen bei Ryanair. In den drei Monaten bis Ende Dezember kletterten die Erlöse um 14,4 Prozent auf 1,14 Milliarden britische Pfund (rund 1,3 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in Luton mitteilte. Experten hatten mit weniger gerechnet. Der Rivale von Ryanair und Lufthansa beförderte 18,8 Millionen Passagiere - ein Plus von 8,0 Prozent.

"Es gibt weniger Konkurrenzdruck auf bestimmen Routen", sagte Unternehmenschef Johan Lundgren. Aufgrund der stärker steigenden Ticketpreise peilt Easyjet für das laufende Jahr beim Umsatz je Sitz einen Zuwachs im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich an. Das ist laut Unternehmen mehr als es zuvor erwartet hat.

Die Aktie von Easyjet legte gegen Mittag um fast 6 Prozent zu. Für die Aktien bedeutete dies den höchsten Stand seit zwei Jahren. Neben der guten Umsatzentwicklung des Billigfliegers lieferte eine optimistische Studie der Analysten von RBC zusätzlichen Rückenwind. Dem Experten Damian Brewer zufolge sind das Wachstumspotenzial des Billigfliegers und die möglichen Rückflüsse an die Aktionäre noch nicht in den Kurs der Papiere eingepreist.

Easyjet ist zudem weiterhin an Teilen der insolventen italienischen Fluggesellschaft Alitalia interessiert. Gespräche würden weiter geführt, sagte Unternehmenschef Lundgren während einer Telefonkonferenz. Alitalia steckt seit Jahren in der Krise und hatte im vergangenen Frühjahr Insolvenz angemeldet. Derzeit fliegt sie mit einem Brückenkredit der italienischen Regierung.

Derweil fielen für Easyjet Kosten in Höhe von einer Million Pfund für die Registrierung der neuen Tochter in Österreich an. Die Tochter soll dem Konzern die europäischen Flugrechte nach dem EU-Austritt Großbritanniens sichern.

"Wir haben ein großes Umsatzwachstum, starke Kostenkontrolle, ein robustes Geschäft und eine starke Bilanz", teilte Lundgren mit. Easyjet erwarte, eine Reihe von Meilensteinen in diesem Jahr zu erreichen. Dazu zählten die Herausgabe des vollständigen Sommerplans für die erst jüngst etablierte Basis am Flughafen Berlin Tegel sowie eine Steigerung der Passagierzahlen von 80 auf rund 90 Millionen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018