Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Europa Schluss: Kurse machen im späten Handel Boden gut

...

Wirtschaft  

Aktien Europa Schluss: Kurse machen im späten Handel Boden gut

21.02.2018, 18:35 Uhr | dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Dank des Rückenwindes von der Wall Street haben Europas Aktienmärkte zur Wochenmitte größere Kursverluste vermieden. Zwar gab der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Aktien der Eurozone um 0,14 Prozent auf 3430,16 Punkte leicht nach; die Börsen in Paris und London schlossen jedoch mit Gewinnen. Erst im Laufe des Nachmittags und angesichts steigender Kurse an den US-Börsen konnten sich Europas Aktien von anfänglichen Kursverlusten erholen.

Der CAC 40 in Paris kletterte am Mittwoch um 0,23 Prozent auf 5302,17 Punkte. Der britische FTSE-100 legte um 0,48 Prozent auf 7281,57 Punkte stärker zu. In London stützten zum einen gute Geschäftszahlen der beiden Schwergewichte Lloyds Banking Group und Glencore. Die beiden Titel lagen im Stoxx 50 Index auf den vordersten Platzen. Zum anderen half das schwächere Pfund, mit dem sich die Exportchancen britischer Unternehmen verbessern könnten.

Lloyds gewannen 2,76 Prozent. Die britische Großbank will nach einem einträglichen Geschäftsjahr eigenen Aktien für über eine Milliarde Pfund zurückkaufen. Zudem gab der größte Immobilienfinanzierer Großbritanniens bekannt, er werde die Investitionen in die Digitalisierung bis 2020 auf 3 Milliarden Pfund aufstocken.

Glencore zogen nach Geschäftszahlen sogar um 5,24 Prozent an. RBC-Analyst Tyler Broda sprach von einem starken Jahr des Rohstoffhändlers und Bergbaukonzerns. Die Vertriebsgewinne sowie die vorgeschlagene Dividende seien höher als erwartet ausgefallen. Dank Glencore legte auch der europäische Branchenindex der Rohstoffproduzenten um 1,56 Prozent zu und damit am stärksten unter allen Branchen.

Papiere des Energiekonzerns Iberdrola büßten 4,1 Prozent ein. Sie waren damit das Schlusslicht im EuroStoxx 50. Die Spanier hätten vor allem mit dem Ausblick enttäuscht, sagte RBC-Analyst Olly Jeffery. Die Ziele für 2018 ließen ein zu langsames Wachstum des Überschusses erwarten. Das belastete die Versorgerbranche insgesamt, der Subindex fiel um 0,69 Prozent.

Papiere des französischen IT-Dienstleisters Atos rutschten nach Geschäftsergebnissen für 2017 um 5,38 Prozent an das Ende des CAC 40. An der Spitze des Index fanden sich Accor mit einem Plus von 4,31 Prozent. Die Hotelkette habe mit einer stabilen Dividende positiv überrascht, sagte Najet El Kassir von der Berenberg Bank.

Die Aktien von Orange legten nach Zahlen des französischen Telekomkonzerns zum vierten Quartal um 0,15 Prozent zu.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018