Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

US-Fastfood-Kette KFC will sich in Deutschland verdreifachen


US-Fast-Food-Kette  

KFC will sich in Deutschland verdreifachen

02.03.2018, 14:05 Uhr | dpa

US-Fastfood-Kette KFC will sich in Deutschland verdreifachen. Restaurant der Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) an der Hamburger Reeperbahn: Die Kette will die Zahl ihrer Restaurants in Deutschland verdreifachen. (Quelle: dpa/Axel Heimken)

Restaurant der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) an der Hamburger Reeperbahn: Die Kette will die Zahl ihrer Restaurants in Deutschland verdreifachen. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Die amerikanische Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken will in Deutschland mächtig expandieren. In den nächsten Jahren soll die Zahl der Restaurants verdreifacht werden.

Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) will die Zahl ihrer Restaurants in Deutschland verdreifachen. Derzeit verkaufen 163 Filialen das Fast Food. In fünf bis sieben Jahren sollen es 500 sein, wie die Firma heute in Düsseldorf mitteilte.

Die Nachfrage nach gebratenen Hähnchen zog 2017 an – der Umsatz von KFC Deutschland kletterte den Angaben zufolge um zehn Prozent auf 243,7 Millionen Euro. Der Zuwachs lag nicht nur an Restaurants, die schon im vergangenen Jahr neu eröffnet wurden, sondern auch an besseren Geschäften auf bestehender Fläche. Angaben zum Gewinn wurden nicht gemacht. Durch den Restaurantnetzausbau soll eine Milliarde Euro Umsatz gemacht werden.

Platzhirsch McDonald's

Fast Food ist ein umkämpfter Markt. Anbieter stehen nicht nur untereinander im Wettbewerb, sondern auch mit anderen Snackanbietern – vom Backshop bis zum Pizzastand. Hinzu kommt der Boom für Essenslieferungen. Dennoch setzen auch direkte KFC-Konkurrenten auf Expansion: Burger King will bis Ende 2023 von derzeit etwa 700 Restaurants auf 1.000 in Deutschland zulegen. Mit großem Abstand Marktführer ist McDonald's, die Firma hat hierzulande derzeit fast 1.500 Restaurants.

KFC gehört zum amerikanischen Systemgastronomiekonzern "Yum! Brands". Dessen Sitz ist im US-Bundesstaat Kentucky. Zu ihm gehört auch die Kette Pizza Hut.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe