Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien New York Ausblick: Stillstand vor Zinserhöhung - Facebook erneut im Minus

...

Wirtschaft  

Aktien New York Ausblick: Stillstand vor Zinserhöhung - Facebook erneut im Minus

21.03.2018, 13:41 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurz vor der voraussichtlich nächsten Zinserhöhung durch die Federal Reserve dürften die Kurse an der Wall Street am Mittwoch auf der Stelle treten. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor der Startglocke mit 24 726 Punkten quasi unverändert zum Schlusskurs vom Vortag. Am Dienstag hatte der Leitindex leicht zugelegt.

Die erste Zinserhöhung in diesem Jahr ist nach Aussage von Craig Erlam vom Broker Oanda mit einen Wahrscheinlichkeit von nahezu 100 Prozent eingepreist. Viel spannender seien daher die neuen Prognosen der US-Notenbank zum Wachstum und zur Inflation, die Hinweise liefern dürften auf das weitere Tempo der Zinserhöhungen. "Die Märkte preisen gegenwärtig drei Zinserhöhungen ein in diesem Jahr", sagte der Analyst.

Zwar werden kurz nach der Startglocke Konjunkturdaten veröffentlicht, diese dürften angesichts der Fed-Sitzung jedoch weit in den Hintergrund rücken.

Im vorbörslichen Handel an der Nasdaq gaben Aktien von Facebook um 1 Prozent nach auf 166,43 US-Dollar. Der Datenskandal hatte die Papiere seit Wochenbeginn um mehr als 12 Prozent absacken lassen auf den tiefsten Stand seit Ende September. Investoren und Anwender erhöhen den Druck auf das größte soziale Netzwerk der Welt.

In San Francisco verklagten Aktionäre den Konzern. Facebook habe "sachlich falsche und irreführende Aussagen" zur Firmenpolitik gemacht, heißt es in der Klageschrift. Nutzer des Netzwerks verlangten in einer Petition der Mozilla-Stiftung, Facebook müsse mehr für den Schutz der Daten tun und seine Nutzer respektieren.

Papiere von General Mills büßten nach einer Gewinnwarnung vorbörslich fast 10 Prozent ein. Wegen höherer Transport- und Rohstoffkosten senkte der Lebensmittelhersteller die Gewinnprognose für das laufende Jahr. Der Produzent von Fertignahrungsmitteln leidet zudem unter dem Trend zu naturbelassenen Lebensmitteln.

Aktien von Delta Air Lines fielen vorbörslich um 1,2 Prozent, nachdem die Fluggesellschaft rund 500 Flüge wegen schlechten Wetters im Nordosten der USA abgesagt hatte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018