Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Systemausfall: Verspätungen bei rund 15 000 Flügen in Europa möglich


Wirtschaft  

Systemausfall: Verspätungen bei rund 15 000 Flügen in Europa möglich

03.04.2018, 21:13 Uhr | dpa-AFX

(neu: Ausgefallenes System läuft wieder)

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Wegen der Panne eines Steuerungssystems haben am Dienstag in Europa Verspätungen bei Tausenden Flügen gedroht. Rund 15 000 Verbindungen könnten betroffen sein, teilte die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) in Brüssel mit. Das sei etwa die Hälfte aller 29 500 Flüge, die für den Tag erwartet worden seien.

Das ausgefallene ETFMS-System habe seinen Betrieb am Dienstagabend wieder aufgenommen. "Eurocontrol bedauert die Störungen, die Passagieren und Airlines aufgrund des heutigen ETFMS-Ausfalls entstanden sind, zutiefst", hieß es. Dies sei in mehr als 20 Betriebsjahren zuvor nur ein einziges Mal - 2001 - geschehen.

Die Auswirkungen auf den deutschen Flugverkehr waren zunächst unklar. Vor Mittwoch könne man keine Angaben machen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung der Deutschen Presse-Agentur. Das ausgefallene System bezeichnete sie jedoch als "sehr wichtig". "Wenn das wegfällt, arbeitet man mit Erfahrungswerten." Dann laufe jedoch alles etwas langsamer.

Am größten deutschen Verkehrsflughafen in Frankfurt gab es bis zum Nachmittag nach Angaben eines Sprechers keine großen Störungen. Auch Hamburg, Stuttgart und München meldeten zunächst keine Auswirkungen. Eine Lufthansa -Sprecherin teilte mit, die Auswirkungen auf den Flugbetrieb des Unternehmens seien in Deutschland zwar spürbar, aber moderat. Der Brüsseler Flughafen meldete im Kurznachrichtendienst Twitter, dass am Nachmittag nur noch zehn Abflüge pro Stunde möglich waren.

Das sogenannte ETFMS-System ist zentral für die Steuerung des Flugverkehrs in ganz Europa. Aufgrund des Systemausfalls gingen die Daten von Flügen verloren, die vor 12.26 Uhr angemeldet worden waren. Die Fluggesellschaften sollten sie deshalb erneut anmelden. Die Flugsicherheit sei nicht beeinträchtigt gewesen, hieß es. Das System verwaltet Eurocontrol zufolge bis zu 36 000 Flüge pro Tag.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal