Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News >

Wirtschaft: Nato-Generalsekretär Stoltenberg setzt auf Dialog mit Russland


Wirtschaft  

Nato-Generalsekretär Stoltenberg setzt auf Dialog mit Russland

21.04.2018, 01:14 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland scharf kritisiert, zugleich aber die Notwenigkeit eines Dialogs betont. "Damit sich unsere Beziehungen verbessern, muss Russland internationales Recht respektieren", sagte Stoltenberg der "Welt am Sonntag". "Russland baut sein Militär auch in bedeutsamer Weise aus, das Land unterstützt das brutale Regime in Syrien, führt Cyber-Angriffe durch und mischt sich in Wahlen ein."

Der Dialog mit Russland sei schwierig, aber wichtig. "Die Nato will Russland nicht isolieren. Russland ist unser Nachbar", sagte Stoltenberg. Er begrüße, dass Deutschland "ein starker Anwalt ist für einen zweigleisigen Ansatz gegenüber Russland: starke Verteidigung und Dialog".

Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus bekräftigte Stoltenberg den Willen der Allianz, die Ausbildung von Sicherheitskräften im Irak deutlich auszubauen. "Um die Fähigkeiten der Iraker im Kampf gegen den Terrorismus zu stärken, plant die Nato, unsere Ausbildung dort zu verstärken und eine neue Ausbildungsmission für den Irak auf unserem Gipfeltreffen im Juli zu beschließen."

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) habe zwar fast ihr gesamtes Herrschaftsgebiet im Irak verloren und Millionen Menschen seien von ihren Unterdrückern befreit worden. "Aber die Bedrohung ist nicht verschwunden, wir können ihr jetzt nicht einfach den Rücken zuwenden", sagte Stoltenberg.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal