Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Wien Schluss: Im Plus - 7. ATX-Gewinntag in 8 Sitzungen

...

Wirtschaft  

Aktien Wien Schluss: Im Plus - 7. ATX-Gewinntag in 8 Sitzungen

26.04.2018, 18:41 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag im Plus geschlossen. Der ATX stieg 0,51 Prozent auf 3461 Punkte, nachdem er am Vortag um 2,2 Prozent abgerutscht war. Nach dem gestrigen deutlichen Minus ging damit in Wien die Gewinnserie in einer positiven europäischen Börsenlandschaft weiter. Der ATX verbuchte bereits den 7. Gewinntag an den vergangenen acht Börsensitzungen. Im Späthandel unterstützten in Europa die klaren Zuwächse an der Wall Street, nachdem dort die Renditen für US-Anleihen etwas zurückgekommen waren.

Den Spitzenplatz in Wien eroberte die Telekom Austria -Aktie mit einem Kurszuwachs von vier Prozent auf 7,75 Euro. Europaweit standen Telekomtitel in der Gunst der Anleger weit oben. Warimpex schlossen mit mageren Umsätzen auf dem zweiten Platz mit plus 3,6 Prozent bei 1,46 Euro. Der auf Osteuropa spezialisierte Hotel- und Büroimmobilienentwickler erzielte 2017 nach endgültigen Zahlen sein bisher bestes Geschäftsjahr seit dem Börsengang 2007.

Mindestens zweiprozentige Zuwächse verbuchten auch Semperit, Schoeller-Bleckmann, s Immo, Immofinanz und Verbund. Die OMV -Titel stärkten sich um 1,5 Prozent auf 51,30 Euro. Unter den Bankenschwergewichten verteuerten sich Raiffeisen um 0,9 Prozent auf 29,11 Euro und Erste Group legten 0,5 Prozent auf 40,54 Euro zu. Voestalpine schwächten sich hingegen um 1,3 Prozent auf 43,63 Euro ab.

Porr-Titel gaben ein Prozent auf 28,50 Euro nach. Der Baukonzern hat 2017 infolge der massiven Expansion in Deutschland Gewinneinbußen erlitten. Der Überschuss sank um 5 Prozent auf 64 Millionen Euro. Das Geschäft brummt aber: Die Produktionsleistung legte um 21 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro zu, der Auftragsbestand erreichte ein Rekordhoch.

AT&S fielen um weitere 1,7 Prozent auf 20,40 Euro. Die Titel des Leiterplattenherstellers waren bereits am Mittwoch und am Dienstag jeweils um mehr als fünf Prozent abgerutscht.

Strabag fielen um ein Prozent auf 33,15 Euro. Der Baukonzern wird am morgigen Freitag seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2017 präsentieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018