Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Wien Schluss: Starker Wochenstart - ATX plus 0,92 Prozent


Wirtschaft  

Aktien Wien Schluss: Starker Wochenstart - ATX plus 0,92 Prozent

14.05.2018, 13:01 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,92 Prozent auf 3484,31 Punkte. Auch das europäische Umfeld startete überwiegend mit positiven Vorzeichen in die neue Handelswoche. Die Märkte wurden vor allem von einem schwächer tendierenden Euro unterstützt. Rückenwind lieferte zudem ein freundlicher Handelsstart an der Wall Street.

Angesichts der dünnen Meldungslage zu den heimischen Unternehmen rückten Konjunkturnachrichten in den Fokus der Anleger: Wie Sentix mitteilte, geht der von dem Unternehmen erhobene Konjunkturindex den vierten Monat in Folge zurück. Zudem hatte die deutsche Industrie im März wegen der sinkenden Auslandsnachfrage überraschend den dritten Monat in Folge einen Auftragsrückgang erlitten.

Kein klares Bild zeichneten die heimischen Bankwerte. So büßten Bawag in einem negativen europäischen Branchenumfeld 0,14 Prozent auf 42,48 Euro ein. Hingegen zogen Raiffeisen um 2,81 Prozent auf 29,22 Euro an.

Die Aktien der Erste Group legten um 1,73 Prozent auf 38,81 Euro zu und erholten sich damit etwas von den klaren Freitagsverlusten. Die Wertpapierexperten der RCB hatten ihr Anlagevotum für die Erste-Papiere im Anschluss an die Zahlenvorlage vergangene Woche von "Hold" auf "Buy" angehoben. Der Analyst Stefan Maxian verwies auf den jüngsten Aktienkursrückgang als Kaufgelegenheit. Das Kursziel blieb unverändert bei 44,0 Euro.

Auch die heimischen Ölwerte zeigten sich uneinheitlich. Schoeller-Bleckmann gaben um 1,16 Prozent auf 102,00 Euro nach. OMV legten hingegen um 0,27 Prozent auf 52,58 Euro zu. Die Angst vor Angebotsengpässen trieb die Rohölpreise am Montag auf den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren.

Die Analysten von Goldman Sachs kürzten ihr Kursziel für die Aktien von Andritz nach der jüngsten Zahlenvorlage des Anlagenbauers von 50,0 Euro auf 48,0 Euro. Das Votum "Neutral" bleibt jedoch unverändert. Andritz-Aktien gaben um 0,94 Prozent auf 44,34 Euro nach.

AT&S rutschten mit minus 5,06 Prozent auf 22,50 Euro ans untere Ende des Kurszettels. Der steirische Leiterplattenhersteller legte nach Handelsschluss Zahlen vor. Lenzing stiegen hingegen im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Ergebnisvorlage um 2,26 Prozent auf 97,35 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal