Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - KORREKTUR 2: SHW Werkzeugmaschinen GmbH trotz voller Auftragsbücher insolvent

...

Wirtschaft  

KORREKTUR 2: SHW Werkzeugmaschinen GmbH trotz voller Auftragsbücher insolvent

22.05.2018, 15:17 Uhr | dpa-AFX

(Korrigiert wird die Meldung vom 18. Mai um 16.09 Uhr. Wegen Verwechslungsgefahr mit dem Autozulieferer SHW AG wurde der volle Firmenname in die Überschrift eingefügt. Zudem wurde am Ende ein Erklärabsatz mit den Hintergründen eingefügt.)

STUTTGART/AALEN (dpa-AFX) - Trotz guter Auftragslage hat der Werkzeugmaschinenbauer SHW GmbH mit Sitz in Aalen Insolvenz angemeldet. Grund seien die Sanktionen der EU gegen Russland, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Martin Mucha am Freitag in Stuttgart. "Noch 2013 hat SHW rund 60 Millionen Euro Umsatz gemacht. Dann kam 2014 das Russland-Embargo, das dazu führte, dass der Umsatz bis 2017 auf 33 Millionen Euro zurückging." Zwar habe das Unternehmen neue Aufträge in China ergattert, die Ausfälle des Russlandgeschäfts aber nicht so schnell kompensieren können.

Mucha sieht gute Chancen, SHW mit Hilfe neuer Eigentümer zu sanieren - man sei auf der Suche, der Geschäftsbetrieb werde derweil fortgeführt. "Die Auftragsbücher von SHW sind voll, in diesem Jahr sind 50 Millionen Euro Umsatz möglich." Das aber sei das Problem: Durch den Wegfall des Russlandsgeschäfts mangele es an Liquidität, um Rohmaterial für die die bestehenden Aufträge einzukaufen.

Betroffen sind am Standort Aalen rund 240 Mitarbeiter, die nun Insolvenzausfallgeld erhalten. SHW Werkzeugmaschinen ist auf hochtechnologische Fräsmaschinen spezialisiert, die unter anderem bei der Bearbeitung von Komponenten für Großdieselmotoren oder Turbinen zum Einsatz kommen. Das Unternehmen betreibt Service-Niederlassungen in China, Indien und den USA.

Die EU-Staaten hatten 2014 mit den Wirtschaftssanktionen gegen Russland auf die Annexion der Krim und Russlands Agieren in der Ukraine-Krise reagiert.

Die SHW Werkzeugmaschinenbau GmbH ist nicht mit dem an der Börse notierten Automobilzulieferer SHW AG zu verwechseln. Sie haben zwar gemeinsame Wurzeln. Der Werkzeugmaschinenbauer wurde allerdings bereits 1996 vom SHW-Konzern veräußert. Die beiden Unternehmen sind in keiner Weise finanziell und gesellschaftsrechtlich verbunden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018