Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Uber: Flugtaxis sollen bereits in vier Jahren in Betrieb gehen

...

Forschungszentrum in Paris  

Uber entwickelt Flugtaxis

24.05.2018, 16:14 Uhr | dpa

Uber: Flugtaxis sollen bereits in vier Jahren in Betrieb gehen. 'Tech for Good' summit at the Elysee Palace (Quelle: AP/dpa)

Uber-Chef Dara Khosrowshani in Paris: Der Konzern will die Realisierbarkeit von Flugtaxis in Paris testen. (Quelle: AP/dpa)

Uber lässt in einem neuen Forschungszentrum in Paris Flugtaxis entwickeln. Bereits in vier Jahren sollen diese einsatzbereit sein.

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will in Paris Technologie für den Einsatz von Flugtaxis entwickeln. In das erste High-Tech-Forschungszentrum außerhalb der USA sollen in den kommenden fünf Jahren über 20 Millionen Euro investiert werden, wie Uber-Chef Dara Khosrowshahi am Donnerstag ankündigte. Geplant sei unter anderem, mit Experten der renommierten Hochschule École polytechnique das Management eines dichten Flugverkehrs in niedrigen Höhen zu simulieren.

Der US-Konzern will seinen Flugtaxi-Dienst mit dem Namen Uber Elevate zum Jahr 2022 starten. Dabei sollen Fluggeräte verschiedener Hersteller über die Uber-Plattform vermittelt werden. Für das Jahr 2020 stellte Uber Testflüge in Dallas, Los Angeles und einer weiteren Stadt außerhalb der USA in Aussicht.

Uber hatte in Frankreich einen besonders schweren Stand als das Unternehmen zunächst versuchte, getreu seinem US-Geschäftsmodell Fahgäste von Privatleuten in deren eigenen Autos befördern zu lassen. Führende regionale Uber-Manager mussten sich vor Gericht verantworten. Außerdem gingen protestierende Taxi-Fahrer in Frankreich zum Teil gewalttätig gegen Uber-Fahrer vor.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018