Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: Süd- und Nordkorea beraten über Versöhnungsprojekte


Wirtschaft  

Süd- und Nordkorea beraten über Versöhnungsprojekte

01.06.2018, 05:47 Uhr | dpa-AFX

SEOUL (dpa-AFX) - Inmitten der Vorbereitungen zum möglichen Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben hohe Vertreter beider koreanischer Staaten neue Versöhnungsgespräche aufgenommen. Dabei gehe es um die rasche Umsetzung jener Vereinbarungen, die die politischen Führer der Nachbarländer bei ihren Gipfeln im April und Mai getroffen hätten, sagte der südkoreanische Vereinigungsminister und Delegationsleiter Cho Myoung Gyon am Freitag vor Beginn der Gespräche im Grenzort Panmunjom. Auch wolle Südkorea versuchen, durch die Gespräche "eine günstige Atmosphäre für den Gipfel zwischen Nordkorea und den USA" zu schaffen.

Südkorea will unter anderem über grenzüberschreitende Eisenbahnverbindungen und neue Begegnungen zwischen getrennten Familien reden. Erwartet wird, dass beide Seiten auch die Termine für geplante Militärgespräche und ein Treffen der Rot-Kreuz-Verbände beider Länder besprechen sowie die Einrichtung eines Verbindungsbüros in der nordkoreanischen Stadt Kaesong. Auf diese und andere Vorhaben hatten sich Südkoreas Präsident Moon Jae In und der nordkoreanische Machthaber Kim bei ihrem Gipfel am 27. April in Panmunjom geeinigt. Einige Wochen später trafen sich Moon und Kim bei einem vorher nicht angekündigten Gipfel erneut an der Grenze.

Der Korea-Gipfel im April endete mit einer Erklärung über Frieden und Aussöhnung, die auch die Förderung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen vorsieht. Kim erklärte sich zudem zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms bereit. Wie und bis wann die "komplette Denuklearisierung" erreicht werden soll, blieb unklar. Derzeit verhandeln Nordkorea und die USA über ein Gipfeltreffen im Juni, bei dem eine Lösung des Atomstreits im Mittelpunkt stehen soll.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal