Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Merkel: Fachkräftezuwanderung wird nicht auf die lange Bank geschoben


Wirtschaft  

Merkel: Fachkräftezuwanderung wird nicht auf die lange Bank geschoben

06.06.2018, 13:51 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zugesagt, dass ihre Regierung so schnell wie möglich ein Gesetz für die Zuwanderung von Fachkräften vorlegen will. Das von der Koalition vereinbarte Vorhaben werde nicht auf die lange Bank geschoben, versicherte Merkel am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag. Am Rande der Kabinettssitzung habe es bereits ein erstes Abstimmungsgespräch zwischen Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gegeben. Im Koalitionsvertrag hatten sich Union und SPD auf ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz verständigt, "das den steigenden Bedarf an Fachkräften durch Erwerbsmigration" regeln soll.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal