Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Japan verärgert über Strafzölle: 'Keine Bedrohung der USA'


Wirtschaft  

Japan verärgert über Strafzölle: 'Keine Bedrohung der USA'

09.06.2018, 07:14 Uhr | dpa-AFX

LA MALBAIE (dpa-AFX) - Japan hat sich verärgert über die Strafzölle von US-Präsident Donald Trump auf Stahl und Aluminiumimporte gezeigt. Ein Sprecher der Delegation von Regierungschef Shinzo Abe verwies am Freitag am Rande des G7-Gipfels der sieben großen Industrienationen im kanadischen La Malbaie bei Québec auf die amerikanische Begründung mit einer Gefahr für die nationale Sicherheit der USA. "Unsere Exporte stellen keine Bedrohung für die Sicherheit der USA dar."

Er betonte, dass solche Sonderzölle den freien Markt verzerrten. Das müsse im Rahmen der der G7 diskutiert werden. Japan teile die Werte der Europäer, was eine regelbasierte Weltwirtschaft angehe, sagte der Sprecher. Wie gegen die EU, Kanada und Mexiko hatte Trump vor einer Woche Sonderabgaben auch auf solche Importe aus Japan verhängt.

Der Handelsstreit scheint aber das Verhältnis zwischen Trump und Abe nicht zu trüben. Japans Premier war vor dem Gipfel in Kanada von dem US-Präsidenten im Weißen Haus in Washington empfangen worden. Experten verwiesen darauf, dass es für Japan im Verhältnis zu seinem wichtigsten Verbündeten um größere strategische Interessen geht.

So wolle Abe die Belange Japans auch beim historischen Gipfel zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am Dienstag in Singapur gehört wissen. Der US-Präsident will Kim dazu bewegen, möglichst schnell atomar abzurüsten. Auch wollen beide eine neue Friedensordnung auf der koreanischen Halbinsel finden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal