Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: G7-Partner unterstützen Trumps Nordkorea-Gipfel


Wirtschaft  

G7-Partner unterstützen Trumps Nordkorea-Gipfel

09.06.2018, 07:15 Uhr | dpa-AFX

LA MALBAIE (dpa-AFX) - Auf dem Gipfel der sieben großen Industrienationen in Kanada haben die Teilnehmer zumindest in der Nordkorea-Frage eine gemeinsame Linie bekräftigt. Nach Angaben von Diplomaten unterstützten alle Partner am Freitagabend (Ortszeit) die von US-Präsident Donald Trump und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe vorgestellten Bemühungen für eine unumkehrbare Denuklearisierung (atomare Abrüstung) der koreanischen Halbinsel. Dazu soll es am kommenden Dienstag in Singapur ein Treffen von Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un geben.

Keine Einigung gab es hingegen wie erwartet in der Frage, ob Russlands Präsident Wladimir Putin beim nächsten Gipfeltreffen der großen Industrienationen wieder mit dabei sein sollte. Trump habe seinen dahingehenden Wunsch am Abend offiziell vorgetragen, hieß es. Weil es bislang keine Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine gebe, habe aber niemand anders am Tisch ihn unterstützt. Unter Verweis auf die bisherige Position der G7 zum Thema sei argumentiert worden, dass man nicht den Fehler begehen sollte, eine rote Linie zu ziehen, und dieser dann nicht zu folgen.

Trump hatte kurz vor seinem Abflug nach Kanada vor Journalisten gefordert, den Kreis der G7 wieder um Russland zu erweitern. "Russland sollte am Verhandlungstisch sitzen", sagte er. Eine solche Entscheidung könnte aber nur getroffen werden, wenn sich alle G7-Partner einig sind.

Weitere Themen am Abend waren die Lage in dem von einem jahrelangen Bürgerkrieg zerrütteten Libyen sowie die Bemühungen, westliche Demokratien besser vor Destabilisierungsversuche aus Ländern wie Russland und China zu schützen. Dazu soll auch ein neues Abwehrsystem aufgebaut werden. Der sogenannte "Rapid Response Mechanism" (RRM) wird es nach Planungen des Gipfel-Gastgebers Kanada ermöglichen, deutlich schneller auf Wahlmanipulationen, Propagandaattacken oder den Diebstahl geistigen Eigentums zu reagieren.

Der G7-Gipfel endet an diesem Samstag. Teilnehmer sind die Staats- und Regierungschefs aus den USA, Kanada, Italien, Frankreich, Großbritannien, Japan und Deutschland sowie der EU-Ratspräsident und der EU-Kommissionspräsident.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Anzeige
Barclaycard Visa jetzt mit 25,- € Startguthaben
mehr Informationen
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019