Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Studie: Licht und Schatten bei Frankfurter Start-ups


Wirtschaft  

Studie: Licht und Schatten bei Frankfurter Start-ups

13.06.2018, 13:04 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Frankfurt schlägt sich laut einer Studie teils überraschend gut in Sachen Gründerkultur. Im weltweiten Vergleich von Standorten für Start-ups befinde sich die Finanzstadt bei der internationalen Vernetzung und der Zusammenarbeit in der Szene global in der Spitzengruppe. Zudem sei die Dichte an Finanz-Start-ups ("Fintechs") am Main weltweit am größten, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Gründerzentrums TechQuartier und der Goethe-Universität.

Die Studie, die bei der Analysefirma Startup Genome beauftragt wurde, betrachtet die Bedingungen für wachstumsstarke Start-ups, die binnen zehn Jahren eine Bewertung von mindestens 50 Millionen Dollar erreichen. Demnach ist der Gründer-Standort Frankfurt auf dem Sprung, aus seinem frühen Stadium herauszuwachsen. Es würden aber noch relativ wenige Start-ups hervorgebracht und es mangele gemessen an London, New York oder Berlin an erfahrenen Software-Entwicklern.

"Frankfurt ist ein vielversprechendes Ökosystem, aber es gibt immer noch Schlüsselbereiche, in denen die Zusammenarbeit dringend notwendig ist", sagte Thomas Funke, Co-Direktor des TechQuartiers. In der Kooperation zwischen Hochschulen und Start-ups etwa werde viel Potenzial nicht genutzt. Talente müssten stärker gefördert werden.

Frankfurt hinkt bei Start-ups Berlin hinterher. Dort waren laut der Bank Comdirect im Herbst 2017 fast drei Mal so viele Fintechs ansässig (228) wie am Main. Auch fehlt den Hessen Geld: Frankfurter Fintechs sammelten im vergangenen Jahr 25 Millionen Euro von Investoren ein, in Berlin waren es 664 Millionen. Politik und Wirtschaft fördern den Standort Frankfurt mit vielen Initiativen. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir will die Zahl der Start-ups in der Region aus allen Branchen bis 2022 auf 1000 mehr als verdreifachen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe