Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 21.06.2018

...

Wirtschaft  

ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 21.06.2018

21.06.2018, 21:32 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.06.2018

BEIERSDORF AG

MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Beiersdorf auf "Hold" mit einem Kursziel von 96,50 Euro belassen. Durch den Abschied des Konzernchefs Stefan Heidenreich spätestens zum Ende der Vertragslaufzeit nehme die Unsicherheit beim Hamburger Konsumgüterhersteller zu, schrieb Analyst Andreas von Arx in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Er erinnerte daran, dass auch die Finanzchefin erst im Juli ihren Posten übernehme.

BEIERSDORF AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Papiere des Konsumgüterherstellers Beiersdorf von 91 auf 94 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Thomas Maul rechnet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie mit einem soliden Halbjahresbericht und einer Bestätigung der Jahresziele. Auch im zweiten Halbjahr winke bei den Hamburgern eine gute Entwicklung.

BMW

FRANKFURT - Die DZ Bank hat BMW von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 108 auf 82 Euro gesenkt. Der zu erwartende anhaltende Nachrichtenfluss zu den Themen Zölle und Abgasaffäre dürfte die Branchenstimmung belasten, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Punzet passte seine Schätzungen für den Autobauer leicht nach unten an und berücksichtigt nun eine erhöhte Risikoprämie.

CECONOMY

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Ceconomy nach dem jüngsten Kursrutsch von "Reduce" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 10,70 auf 8,00 Euro gesenkt. Eine Kapitalerhöhung des Elektronikhändlers sei notwendig, schrieb Analyst Christian Bruns in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Konzern wägt die Möglichkeiten einer solchen Maßnahme derzeit ab. Sein Vertrauen in das Verhandlungsgeschick des Managements bei strategischen Transaktionen sei gesunken.

COVESTRO

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Covestro auf "Buy" mit einem Kursziel von 126 Euro belassen. Werthaltige Aktien seien Wachstumstiteln in den vergangenen zehn Jahren hinterher gelaufen, schrieben die Experten in einer am Donnerstag vorliegenden Strategiestudie. Die Papiere des Kunststoffkonzerns zählen sie zu den neun Valuewerten mit deutlichem Potenzial. Analyst Laurence Alexander rechnet mit einer weiter stabilen Nachfrage und massiven Aktienrückkäufen.

DAIMLER AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Daimler nach einer Gewinnwarnung auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Er habe eine Kürzung der Ergebnisziele bereits zuvor als wahrscheinlich angesehen, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Somit sei dieser Punkt nun vom Tisch. Der Experte geht davon aus, dass andere Autobauer ihre Gewinnziele ebenfalls nach unten schrauben werden. Daimler sei also nicht allein. Wegen des Handelskonflikts zwischen den USA und China und der Dieselaffäre rechnet der Stuttgarter Autobauer in diesem Jahr mit einem operativen Gewinn (Ebit) leicht unter Vorjahresniveau.

DAIMLER AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Daimler nach der Gewinnwarnung auf "Buy" mit einem Kursziel von 92 Euro belassen. Analyst Patrick Hummel rechnet in einer ersten Reaktion am Donnerstag mit um etwa 5 bis 7 Prozent sinkenden operativen Gewinnschätzungen am Markt. Der größte Kurstreiber bleibe aber die Bewertungsfantasie aus Ausgliederungen wie dem Lkw-Geschäft 2019. Die Gewinndynamik dürfte dagegen in den nächsten Quartalen eher mau bleiben.

DAIMLER AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Daimler nach der Gewinnwarnung auf "Hold" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Dies sei zwar ohne Frage eine negative Überraschung, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer ersten Reaktion am Donnerstag. Sowohl die Experten anderer Häuser als auch er hätten mit ihren Schätzungen jedoch bereits leicht unter den Konzernzielen gelegen. Tonn bleibt angesichts der Unsicherheiten trotz der attraktiven Bewertung der Aktien an der Seitenlinie.

DAIMLER AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Aktien von Daimler nach der Gewinnwarnung von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und den fairen Wert von 63 auf 49 Euro gesenkt. Analyst Michael Punzet rechnet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie mit anhaltenden Belastungen durch die Nachrichten zu den Themen Zölle und Diesel - für die Branche und gerade auch für Daimler.

DAIMLER AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Daimler nach der Gewinnwarnung auf "Hold" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Verantwortlich sei ein ganzes Bündel an Faktoren, schrieb Analyst Michael Raab in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Überraschend seien vor allem höhere Belastungen aus dem neuen WLTP-Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests und im Zuge der Rückrufverfahren für Mercedes-Benz Vans. Er sieht die Warnung auch als klare Belastung für andere Hersteller.

DAIMLER AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Daimler nach einer Gewinnwarnung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Es sei wichtig hervorzuheben, dass Daimler dabei von einer Fortsetzung des Handelsstreits zwischen den USA und China und einem Anstieg der chinesischen Importzölle auf 40 Prozent ab Juli ausgehe, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das neue WLTP-Verfahren für Verbrauchs- und Abgastests hält Asumendi eher für eine temporäre Belastung im laufenden Geschäftsjahr. Er schraubte seine Gewinnschätzungen für 2018 und 2019 zurück, bleibt aber insbesondere angesichts des Schwungs neuer Modelle bei seiner Empfehlung.

HYPOPORT AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Hypoport nach der jüngsten Kursrally von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 167 auf 174 Euro angehoben. Die dritte Übernahme in zwei Monaten biete dem Finanzdienstleister erneut viel Potenzial für Querverkäufe und profitables Wachstum, schrieb Analyst Martin Decot in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018