Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vor allem in Warschau und Budapest


Wirtschaft  

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vor allem in Warschau und Budapest

04.07.2018, 19:16 Uhr | dpa-AFX

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch in einem europaweit zögerlichen Marktumfeld Gewinne eingefahren - teilweise sogar im deutlichen Maß.

In Warschau legte der Wig-30 um 1,16 Prozent auf 2515,36 Punkte zu und der breiter gefasste Wig gewann 0,97 Prozent auf 56 756,11 Zähler. Öl- und Energiewerte schnitten besonders gut ab: PKN Orlen, Grupa Lotos, Enea und Energa gingen mit Aufschlägen zwischen 1,4 und 3,9 Prozent aus dem Handel. Im europaweit festen Branchenumfeld waren auch die Telekomaktien von Orange Polska mit plus 2,6 Prozent gefragt. Außerdem gehörten Banken zu den Gewinnern - Bank Millenium zum Beispiel mit einem Kursplus von 2 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux stand seinem Warschauer Pendant mit einem Aufschlag von 1,09 Prozent auf 36 600,25 Zähler nur wenig nach. Die vier größten Schwergewichte zeigten sich in Budapest von ihrer positiven Seite: OTP Bank gewannen 1,5 Prozent, die Pharmaaktien von Gedeon Richter stiegen um 0,7 Prozent, MTelekom verbuchten ein Plus von 1,6 Prozent und MOL rückten um 1 Prozent vor.

In Prag ging es mit einem Anstieg des PX um 0,14 Prozent auf 1077,56 Punkte gemäßigter zu. Unter den Einzelwerten waren die Papiere des Tabakkonzerns Philip Morris CR besonders gefragt: Sie schlossen 1,7 Prozent höher. Jene des Virensoftware-Spezialisten Avast rückten um 0,8 Prozent vor. Am andere Ende der Indexliste fielen die Aktien des Getränkekonzerns Stock um 0,6 Prozent und jene des österreichischen Versicherers VIG um 0,3 Prozent.

Kaum vom Fleck kam der Handel in Moskau, wo der RTS Index bei 1147,47 Punkten aus dem Handel ging - ein denkbar knappes Plus von 0,01 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal