Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Europa: Zurückhaltung nach jüngster Erholung


Wirtschaft  

Aktien Europa: Zurückhaltung nach jüngster Erholung

19.07.2018, 11:01 Uhr | dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Gewinnen an den Börsen Europas geben sich die Anleger am Donnerstag wieder zurückhaltend. Nach ersten überwiegend positiven Unternehmensbilanzen in den vergangenen Tagen gab es zudem nun auch ein paar, die negativ aufgenommen wurden.

Der EuroStoxx 50 verlor im Vormittagshandel 0,15 Prozent auf 3479,99 Punkte. In den vergangenen fünf Handelstagen hatte der Leitindex der Eurozone zugelegt und nähert sich nun wieder von unten der viel beachteten 200-Tage-Linie an, die aktuell bei knapp 3510 Punkten liegt. Sie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend und wirkt momentan als starker Widerstand.

In Paris gab der Cac-40 um 0,34 Prozent auf 5429,14 Punkte nach. Der britische FTSE 100 drehte zuletzt ins Plus und hielt sich mit 0,01 Prozent auf 7677,02 Zähler stabil. Positiv wirkte der nach schwachen Einzelhandelsdaten im Vergleich zum US-Dollar abgesackte Pfund-Kurs .

Stärkste Branche war die der Banken mit plus 0,3 Prozent, während sich der Sektor der Bergbauwerte mit minus 1,6 Prozent am schwächsten zeigte. Anglo American gehörte in London zu den größten Verlierern unter den Minenwerten mit minus 2,3 Prozent. Goldman Sachs beurteilte die Produktionszahlen zwar als "stark", die Jahresziele hingegen seien gemischt bis schwach ausgefallen.

In der Schweiz standen unter anderem ABB und Givaudan mit ihren Zahlen im Blick und nahmen Spitze und Ende des SMI ein. ABB gewannen 4,7 Prozent. Der Industriekonzern überzeugte im zweiten Quartal mit seinem Auftragseingang. Einsparungen halfen, die operative Marge und den Nettogewinn zu steigern. Gewinnmitnahmen dominierten beim weltgrößten Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan, nachdem dessen Aktien erst vor wenigen Tagen auf ein Rekordhoch geklettert waren. Laut den vorgelegten Zahlen wuchs der Umsatz deutlich im ersten Halbjahr, doch wegen gestiegener Rohstoffpreise verdiente Givaudan etwas weniger daran.

Unilever pendelten in Amsterdam und London zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten. Streiks in Brasilien sowie negative Währungseffekte hatten die Erlöse im ersten Halbjahr belastet. In Paris entwickelten sich die Akienkurse von Alstom und Publicis nach Zahlen uneineitlich. Alstom gewannen nach einem Umsatzanstieg im ersten Geschäftsquartal und bestätigten Jahreszielen moderate 0,4 Prozent. Die Werbeholding Publicis enttäuschte beim Umsatz hingegen, was im Cac 40 zu einem Kurseinbruch von 7,3 Prozent führte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Samsung Galaxy S9 nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018