Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Asien: Hoffnung auf expansivere chinesische Geldpolitik gibt Auftrieb


Wirtschaft  

Aktien Asien: Hoffnung auf expansivere chinesische Geldpolitik gibt Auftrieb

24.07.2018, 08:54 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Hoffnungen auf eine expansivere chinesische Geldpolitik und staatliche Maßnahmen zur Stimulierung der Konjunktur haben am Dienstag die wichtigsten asiatischen Börsen beflügelt. Das galt vor allem für die chinesischen Handelsplätze, auch weil die Landeswährung Yuan auf den tiefsten Stand gegenüber dem US-Dollar seit über einem Jahr absackte. Dies begünstigt Exporte der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft in die Vereinigten Staaten. Die Aktien von Finanzunternehmen profitierten von steigenden Anleiherenditen.

Die chinesische Führung beschloss ein Bündel von Maßnahmen, um die Nachfrage im Land anzukurbeln und so die Auswirkungen des Handelsstreits mit den USA zu mildern. Dies könnte die Attraktivität des angeschlagenen heimischen Aktienmarktes für Investoren wieder steigern, nachdem die Handelsumsätze auf ein Vierjahrestief abgesackt sind. Zudem erklärte ein Sprecher des Außenministeriums, dass der Markt den Yuan-Kurs bestimme. Davor hatte US-Präsident Donald Trump China sowie der EU vorgeworfen, ihre Währungen zu manipulieren.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Festlandsbörsen stieg um 1,42 Prozent auf 3575,68 Punkte. Für den Hang Seng der Sonderverwaltungszone Hongkong ging es um 1,43 Prozent auf 28 660,11 Punkte bergauf.

Die Aktien von Eisenbahnunternehmen und Rohstoffkonzernen wurden von Hoffnungen auf höhere Infrastrukturausgaben beflügelt. So legten etwa China Communications Construction und China State Construction Engineering um die maximal möglichen 10 beziehungsweise rund 6 Prozent zu. Derweil litten die Anteilsscheine von Pharmafirmen weiter unter dem massiven heimischen Impfstoff-Skandal. Die Titel des Unternehmens Changsheng Bio-Technology, das im Zentrum von Untersuchungen steht, sackten den siebten Tag in Folge um die maximal möglichen 10 Prozent ab.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,51 Prozent fester bei 22 510,48 Punkten. Auch hier wirkte sich in Kursrückgang der zuletzt starken Landeswährung Yen positiv aus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal