Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Europa: Kurse stabilisieren sich zum Wochenschluss


Wirtschaft  

Aktien Europa: Kurse stabilisieren sich zum Wochenschluss

03.08.2018, 11:14 Uhr | dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitagvormittag stabilisiert. Der EuroStoxx 50 gewann am Vormittag 0,27 Prozent auf 3478,41 Punkte. Damit zeichnet sich auf Wochensicht ein Verlust von über einem Prozent ab.

Für den französischen Cac 40 ging es am Freitag um 0,20 Prozent auf 5471,7 Punkte aufwärts. Der britische FTSE 100 rückte um 0,42 Prozent auf 7607,75 Zähler vor.

Die europäischen Börsen profitierten von der Stärke der US-Märkte. Nach anfänglichen Verlusten hatten die US-Indizes im Handelsverlauf nach oben gedreht, wobei Technologiewerte gefragt waren. "Investoren honorierten offenbar vorgelegte Quartalsberichte", schrieb die Postbank in einem Kommentar. US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag mit einer weiteren Eskalation des Handelsstreits mit China gedroht und damit für Verwerfungen an den europäischen Aktienmärkten gesorgt.

Die vergleichsweise stabile Entwicklung ist auch Folge der zurückhaltenden Positionierung der professionellen Anleger, wie Investmentanalyst Manfred Bucher von der Bayerischen Landesbank anmerkte. "Eine Eintrübung des Konjunkturausblicks und sinkende Unternehmensgewinnprognosen in den kommenden Monaten sollten daher nicht zu negativen Marktreaktionen führen, solange sie moderat bleiben", schrieb Bucher in einem Beitrag zur Aktienstrategie. "Umgekehrt bietet die defensive Positionierung der Fondsmanager die Chance auf weitere Kurserholungen, wenn eine weitere Eskalation des Handelsstreits ausbleibt bzw. sich die Weltkonjunktur stabiler als erwartet entwickelt."

Die Kursveränderungen der einzelnen Branchen fielen vergleichsweise moderat aus. Stärkster Sektor waren im Gefolge der Nasdaq die Technologiewerte im Stoxx 600 mit einem Prozent Aufschlag. Die volatilen Autowerte erholten sich mit knapp einem Prozent Gewinn von den Vortagesverlusten.

Bei den Bankwerten legten die Aktien der Royal Bank of Scotland um 2,2 Prozent zu. Die Bank hatte mit den Zahlen für das zweite Quartal die Erwartungen übertroffen und will die Dividendenzahlungen wieder aufnehmen. Auch Credit Agricole hatte im zweiten Quartal besser als erwartete Zahlen vorgelegt, was die Aktie um 1,8 Prozent voran brachte.

Einen Rückschlag erlitten dagegen IAG. Streiks und ungünstige Währungsentwicklungen vermasselten dem Eigner von British Airways das zweite Quartal. Die Quittung waren 3,6 Prozent Verlust. Der Stoxx 600 Subindex Reise und Freizeit gab um 0,2 Prozent nach.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe