Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Wirtschaft - Aktien Asien: Mehrheitlich Gewinne - Chinas Festlandbörsen bleiben schwach


Wirtschaft  

Aktien Asien: Mehrheitlich Gewinne - Chinas Festlandbörsen bleiben schwach

17.08.2018, 10:01 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens Börsen haben sich am Freitag überwiegend mit Gewinnen in das Wochenende verabschiedet. Die Stimmung hob sich, weil China im Handelsstreit mit den USA Gesprächsbereitschaft signalisiert hat. Chinas Festlandbörsen blieben allerdings weiter auf Talfahrt. Als Kursstütze erwiesen sich vielerorts die Technologiewerte, wenngleich enttäuschende Ausblicke der US-Konzerne Nvidia und Applied Materials einige Chipwerte belasteten.

Der Konfrontationskurs von US-Donald Trump gegen immer mehr Länder hatte zuletzt Sorgen an den Märkten um den Welthandel geschürt. Die Währungskrise in der Türkei hatte die Investoren zusätzlich in Unruhe versetzt. Dass China nun eine Einladung der USA angenommen hat und Ende August eine Delegation nach Washington schickt, war bereits am Vortag an vielen Weltbörsen mit Erleichterung aufgenommen worden - dies setzte sich nun auch in Asien fort. Zwar sende Peking nur Politiker von vergleichsweise niedrigem Rang in die USA, sagte ein Börsianer, doch schaffe die Nachricht etwas Stabilität für die Märkte.

In Hongkong, wo noch gehandelt wird, kletterte der Hang-Seng-Index zuletzt um 0,24 Prozent auf 27 163,72 Punkte. Aktien des chinesischen Börsenschwergewichts Tencent beendeten ihre Talfahrt und zogen um mehr als 3 Prozent an. Viele Investoren griffen nun bei günstigeren Einstiegskursen wieder zu. Anleger hatten die Aktien zuletzt aus ihren Depots geworfen, nachdem der Betreiber des chinesischen Whatsapp-Rivalen WeChat für das zweite Quartal erstmals seit zehn Jahren einen Gewinnrückgang vermeldet hatte. Trotz der jüngsten Kursgewinne büßten die Tencent-Papiere binnen dieser Woche gut 9 Prozent an Wert ein.

An den chinesischen Festlandbörsen erwies sich die Kursstabilisierung indes nur als kurzes Strohfeuer. Der CSI-300-Index konnte seine Tagesgewinne nicht halten und rutschte kurz vor dem Handelsende nochmals deutlich ab. Zum Schluss stand ein Minus von 1,44 Prozent auf 3229,62 Punkte zu Buche - die Wochenbilanz für den Index beträgt damit mehr als 5 Prozent Kursabschlag.

Auch für die Börse in Japan verlief die Woche verlustreich - das dritte Mal in Folge - doch am Freitag ging es aufwärts: Der japanische Nikkei 225 verabschiedete sich mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 22 270,38 Punkte. Papiere des Halbleiterindustrie-Zulieferers Tokyo-Elektron gaben nach den Aussagen von Nvidia mehr als 1 Prozent nach.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal